Flagge von Island

Reisebericht Island - Reisetipps für die Rundreise mit dem Wohnmobil
 

 Islands Sehenswürdigkeiten

 Island - der Norden

 Island Outdoor - Rund um Island auf der Ringstraße
Highlights Island
50 Reiseziele, die Sie auf Island gesehen haben sollten

 

 Island - der Westen

 

 Island - der Süden

 

 Island - der Osten

 

 Island - Reisetipps und Fakten
  • Reiseführer und Buchtipps Island...

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Island - Gletscherlagune Jökusarlon, Höfn

Reisebericht Island - Rundreise mit dem Wohnmobil vom 29.05.08 bis 23.06.08

   
  Island - der Osten: Sanderflächen, Gletscher, Eisberge, Ostfjorde
   

15.06.08: Nach einer sehr ruhigen Nacht bei der Kirche geht unsere Reise bei idealem Wetter weiter. Im Ort Fagurholsmyri, dem niederschlagsreichsten Ort Islands,  haben wir Gelegenheit zu einem kleinen Einkauf bevor wir durch eine nahezu menschenleere Gegend fahren.

Rechts ist das Meer und links die Berge, deren Spitzen am Morgen noch teilweise in Nebel gehüllt sind. Immer wieder queren wir Flußläufe auf Brücken. Das Wasser der Gletscher will ins Meer.

Breidarmerkursandur in Ostisland Breidarmerkursandur in Ostisland   Gletscherflüße fließen in den Atlantik Gletscherflüße fließen in den Atlantik

Wir sind nun auf dem Weg zu einer weiteren Attraktion, der Gletscherlagune Jökulsarlon. Bei der kurzweiligen Fahrt dorthin blicken wir links in eine gigantische Gletscherwelt und rechts hinaus aufs blaue Meer. Nach der Überquerung des Flußes Fjallsa, finden wir links der Straße einen in unserem Buch beschriebenen Schotterparkplatz. In ein paar Minuten sind wir auf dem Moränenhügel und halten die Luft an:

Gletscherlagune Jökusarlon, Ostisland Gletscherlagune Jökusarlon, Ostisland Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland

Baedeker Allianz Reiseführer Island
Baedeker Allianz  
Reiseführer Island

Umfangreiche und nuetzliche Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten in alphabetischer Sortierung

Wir blicken unter uns in die Gletschlagune Jökusarlon mit vielen im Wasser treibenden hell leuchtenden Eisbergen. Im Hintergrund sehen wir das Breidamerkerfjall und den Gletscher Breidamerkurjökull, eine große Gletscherzunge des 2119 m hohen Vatnajökull. Den See gab es Ende des 19. Jahrhundert noch nicht. Er ist erst nach dem Rückzug des Eises entstanden.

Plötzlich sehen wir Seehunde auf einer Eisscholle liegen. Es sind die ersten, die wir in der Natur sehen und wir freuen uns darüber.

Zwischen den Eisschollen im See kann man im Sommer (15.06. bis 15.09.) mit einem Amphibienfahrzeug herumfahren. Wir sehen das Fahrzeug im hinteren Teil des Sees und wollen uns diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.

Seehunde auf einer Eisscholle in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Seehunde auf einer Eisscholle in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eischollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eischollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eisschollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eisschollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland
Amphibienboot auf der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Amphibienboot auf der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eiterenten  an der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Eiterenten  an der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland ganz nahe an den Eisschollen, mit dem Boot auf der Gletscherlagune, Ostisland ganz nahe an den Eisschollen, mit dem Boot auf der Gletscherlagune, Ostisland

Wir fahren deshalb ein kleines Stück weiter und gleich nach einer mächtigen Hängebrücke links sind wir am Ziel. Wir parken am großen Platz vor dem Cafe Jökulsarlon. Mit einem Kaffee verbringen wir ein paar Minuten Wartezeit, bevor wir einsteigen können. Die Fahrt dauert ca. 40 Minuten und kostet pro Person 2.400 Islandkronen.

Der See ist gefüllt mit Eisbergen  tausendjährigem Eis, die im typischen gletscherblau schimmern oder teilweise vom schwarzen Sand angehaucht sind. Von der Gletscherzunge gekalbte Eisberge dümpeln in der Lagune und vermitteln einen großartigen Anblick. Durch das Abschmelzen des Gletschers Vatnajökull wächst die Gletscherlagune immer weiter. Sie ist an der tiefsten Stelle 200 Meter tief und heute eine Touristenattraktion. Dieses Gebiet  diente auch schon mehrfach als Filmkulisse.

Amphibienfahrzeug auf dem Jökulsarlon, Ostisland Amphibienfahrzeug auf dem Jökulsarlon, Ostisland   mit dem Amphibienboot auf der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland mit dem Amphibienboot auf der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland

Wir werden mit Schwimmwesten bewaffnet. Dann geht unsere Bootsfahrt auf Land und auf Rädern los und weiter ins blaue Wasser. Wir haben das Vergnügen, uns wie mitten in der Arktis zu fühlen. Zwischen großen Eisbergen hindurch haben wir tolle Blicke aus faszinierenden Perspektiven und sind direkt neben den bizarren Eisgebilden. Zu unserer Sicherheit folgt uns immer ein Motorboot.

große Eisschollen treiben in der Gletscherlagune Jöulsarlon, Ostisland große Eisschollen treiben in der Gletscherlagune Jöulsarlon, Ostisland
treibende Eisschollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland treibende Eisschollen in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland

Nach der eindrucksvollen Fahrt auf der Gletscherlagune beobachten wir das Geschehen noch eine Weile vom Ufer aus. Wir verfolgen Eisschollen, die unter der Brücke durch hinaus ins Meer treiben und entdecken viele Seehunde, die hier im Wasser schwimmen. Dann nehmen wir Abschied und setzen unsere Fahrt Richtung Höfn fort.

schwimmende Seehunde in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland schwimmende Seehunde in der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland   Schafe am Ufer der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland Schafe am Ufer der Gletscherlagune Jökulsarlon, Ostisland

Nach viel Eis und Gletscher wird die Landschaft wieder öde und einsam. In dieser Gegend finden wir an der Straße ein Museum mit Restaurant. Hier stärken wir uns und werden von einer deutschen Studentin bedient, die dort ihre Ferien verbringt.

Museum in Ostisland Museum in Ostisland   Einkehr im Museumsrestaurant an Straße 1 in Ostisland Einkehr im Museumsrestaurant an Straße 1 in Ostisland

Kurz darauf laufen einige Rentiere über die Straße.

Später biegen wir von der Ringstraße auf Straße 99 ab nach Höfn, das sich mit 1.800 Einwohner auf einer flachen Landzunge ausbreitet.

Rentier in Ostisland Rentier in Ostisland   Schafe auf einer landzunge bei Höfn, Ostisland Schafe auf einer landzunge bei Höfn, Ostisland

Wir parken am Hafen und machen zuerst unser Abendessen. Danach folgt ein Spaziergang. Heute, am Sonntag, ist nichts los. Wir trinken in einer Hafenbude Kaffee und essen ein gutes Eis bevor wir weiterfahren.

Hafenkneipe in Höfn, Ostisland Hafenkneipe in Höfn, Ostisland Fischhallen in Höfn in Ostisland Fischhallen in Höfn in Ostisland

 Marco Polo Reiseführer Island mit Insider-Tipps, Reiseatlas und Sprachführer Englisch
Marco Polo
Reiseführer Island
mit Insider-Tipps, Reiseatlas und Sprachführer Englisch

Eigenartig dunkle Wolken sind aufgezogen als wir den in unserem Buch beschriebenen Stellplatz für die heutige Übernachtung suchen. Dazu biegen wir vor einer 16 %igen Steigung der alten Ringstraße bzw. vor einem neueren Tunnel ab auf eine Schotterstraße und finden nach knapp 2 Kilometer unseren Übernachtungsplatz "Klifatindur". Auf der einen Seite zeigt sich ein sehr steiler Schotterberg, der oben in Nebel gehüllt ist. Auf der anderen Seite blicken wir hinaus auf den Atlantik. Auch Höfn können wir erkennen.

unser Übernachtungsplatz "Klifatindur" nahe Höfn, Ostisland unser Übernachtungsplatz "Klifatindur" nahe Höfn, Ostisland   Aussicht vom Übernachtungsplatz bei Höfn, Ostisland Aussicht vom Übernachtungsplatz bei Höfn, Ostisland

Die dunklen Wolken haben sich wieder verzogen und die Sonne geht hinter Wolken unter. Nach einem erlebnisreichen Tag schlafen wir hier in der Einsamkeit sehr gut.


Stafafell, Djupivogur  weiter am nächsten Tag mit: Stafafell, Djupivogur 
 

 

 zurück zur Startseite Reisebericht Island - Rundreise mit dem Wohnmobil
  © 2009 - 2016 by astrosoft.de in Kooperation mit fotoabc.de, reisezielinfo.de und wohinverreisen.de

 


Alle Informationen über den Urlaub in Island sowie Sehenswürdigkeiten und Tipps für Island, die Blaue Lagune und Reykjavik wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach Island nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.