Reisebericht Peru - die Nationalflagge Peru

Reisebericht Urlaub in Peru und Bolivien Land der Inka

Landkarte und Sehenswertes

Sehenswürdigkeiten in Peru

Sehenswürdigkeiten in Bolivien

Reisebericht Südamerika - die Flagge von Bolivien 

Sehenswürdigkeiten in Chile

Reisebericht Südamerika - die Flagge von Chile 

Reisetipps im Land der Inka

Reise und Urlaub Peru

astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Reisetipps Santiago de Chile Santiago de Chile

Tipps für Urlaub und Reise in Peru und Bolivien

 

In Peru kommt man leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter. Busse führen in alle Ortschaften und innerhalb der Städte sind Taxis sehr preiswert.

 Unterkünfte sind ebenfalls vergleichsweise preiswert. Das Angebot reicht von einfachsten Zimmern über preiswerte Hostal-Zimmer bis hin zu 3 und 4 Sterne Hotels.  der höchste Punkt auf der Fahrt zum Colca Canyon auf 4.896m, PeruFür ein einfaches aber gutes Doppelzimmer zahlt man etwa 10-25 EUR, je nach Saison und Ort.

Viele Sehenswürdigkeiten liegen in Peru und Bolivien in Höhen über 3.000m, z.B. liegt der Titikaka-See auf 3.810m über Normalnull. Wer zu schnell in diese Höhen reist bekommt oft Probleme mit der Luft, die sog. Höhenkrankheit.
 

 Tipps zur Vermeidung der Höhenkrankheit:

  • Langsam an die Höhe gewöhnen und nicht in Cusco oder La Paz mit dem Urlaub beginnen
  • Nie auf dem höchsten Punkt schlafen, immer deutlich tiefer
  • Trinken Sie viel!
  • Machen Sie es wie die Einheimischen, Kauen Sie Coca-Blätter und trinken Sie Coca-Tee
  • Essen Sie nur leichte Sache wie Suppen, wenn Sie das erste Mal über 3.200m sind
  • Machen Sie langsam, Ihr Körper muss sich umstellen und das dauert 3-7 Tage
     

 Das Essen in Peru ist variantenreich.Meerschweinchen (Cuy) sind eine Spezialität in Peru, nicht jedermanns Sache... Die einfachere Küche basiert meist auf Huhn, Fisch, Lamm, Reis und Kartoffeln. Es sind deutliche Preisunterschiede zwischen einheimischen und touristischen Restaurants vorhanden

I.d.R. bekommt man ein einheimischen Menü bestehend aus Suppe und Hauptgericht abseits des Hauptplatzes schon für einen Euro.

Touristische Restaurants kosten je nach Lage und Klasse das mehrfache.

 Wichtig ist in jedem Fall, dass man immer WC-Papier dabei hat.

Viele preiswerte Hostales und Restaurants haben eher schelcht ausgestattete WCs.

Meist fehlt dort das Klopapier!

 

 Beste Reisezeit für die Reise nach Peru

Die beste Reisezeit für Peru ist der europäische Sommer, d.h. der peruanische Winter.

Allerdings sind die Monate Juni bis August Hauptsaison, so dass sich auch die Zeit Mitte April bis Mai und September bis Mitte Oktober als Reisezeit geradezu anbietet.
 

 Reiseplanung Peru - individuell oder organisiert:

Wichtig ist vorab auf einer Landkarte von Peru die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu finden. Es gibt prinzipiell drei Arten wie man eine Peru-/Bolivienreise

  • Eine individuelle Rundereise mit Bus. Von zu Hause wird nur der Flug gebucht
    Tipps hierzu:
    • Wer den Inka Trail laufen möchte, sollte sich schon von zu Hause um Termin und Buchung kümmern, die Teilnehmerzahlen sind begrenzt!
      Die renomierteste und empfehlenswertste Agentur:  SAS Travel
    • Günstige Flüge findet man im Internet, z.B. bei flugbuchung.com
    • Inlandsflüge bucht man preiswerter in Peru, helfen und buchen kann die Agentur Lobos in Lima
    • Wer für die erste und letzte Nacht in Lima ein Zimmer sucht, dem sei ein privates Zimmer in der dt.-peruanischen Familie von Charo und Hans empfohlen: Hostal Lobos
    • Wer schon mal Hotels der mittleren Klasse anfragen und vorbuchen möchte, dem sei ebenfalls die Agentur Lobos in Lima empfohlen. Man kann über sie preiswert alle Hotels im voraus buchen.der Plaza San Martin in Lima, Peru
    • Ansonsten ist gutes vorankommen in Peru, Busse fahren überall hin, Zimmer sind preiswert, überall zu finden und sauber

 

  • Mitmachen einer organisierte Gruppenreise mit vorgegebenem Programm durch Peru/Bolivien
    • Für diejenigen, die sich nicht zutrauen, alles auf eigene Faust zu organisieren und
    • nicht scheuen mit einer mittlelgrossen Gruppe zusammen durch die Touristenhöhepunkte zu reisen
    • denen sei der Südamerikaspezialist viventura Reisen empfohlen
  • Sich vor Ort mit Ortskundigen eine individuelle Tour in privater Gruppe zusammenstellen
    • Für alle, die individuelle Wünsche haben und/oder mit der eigenen Gruppe reisen möchten
    • dem sei die deutsch-sprechende kleine Agentur Lobos Abenteuer in Lima empfohlen. Es gibt keine Tour, die sie nicht in privatem Rahmen organisieren können.

 

Sprache, Sprachführer und Sprachschulen für Peru:

Wer sich in Peru bewegt, sollte zumindest ein kleines bisschen spanisch beherrschen. In den Touristenzentren spricht man zwar meist auch Englisch, doch wird man immer wieder in Situationen kommen, wo einem nur ein Brocken spanisch weiterhilft.
Ausserdem kann man im Urlaub natürlich auch ganz andere Erfahrungen machen, wenn man sich zumindest etwas mit den Bewohnern austauschen kann.

Wer in Peru spanisch lernen möchte, dem sei die Agentur viventura empfohlen.

Wer an der in Peru gesprochenen Art von Spanisch interessiert ist, dem sei der Sprachführer Kauderwelsch, Spanisch für Peru empfohlen. Ausserdem gibt es einen weiteren interessanten Sprachführer für Peru, den Kauderwelsch, Quechua für Peru-Reisende.

 
 Kommentare zu unserer Webseite Reisebericht Peru sind erwünscht!

Peru Reiseinfos Urlaubstipps Peru und Bolivien
Peru Homepage

© 2003 - 2016 by

Peru - Fakten, Infos und Sehenswürdigkeiten bei reisezielinfo.de
Alle Informationen über Peru und den Inka Trail sowie Reiserouten und Reisetipps im Reich der Inka wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten in Peru und den touristisch interessanten Orten in Peru und Bolivien nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.