Nationalflagge von Deutschland

Radwandern in der Mecklenburgischen Seenplatte und Brandenburg
 

  Landkarte und Sehenswertes in
  der Mecklenburgische Seenplatte

 

 Radwandern in Mecklenburg-
 Vorpommern und Brandenburg

Die Mecklenburgische Seenplatte lädt zur Erkundung per mit dem Rad gerade zu ein.


 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Mecklenburgische Seenplatte - die Fontane-Stadt Neuruppin am Neuruppiner See

Reisebericht Mecklenburgische Seenplatte - Radwandern in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

   
  Am Campingplatz Stendenitz am Zermützelsee
   

Nun verabschieden wir uns endgültig von Malchow und fahren ein Stück weiter in südlicher Richtung teils auf A 19 bzw. A 24. Wir kommen nun von Mecklenburg-Vorpommern wieder nach Brandenburg.

Bei Netzeband sehen wir uns einen Stellplatz an, finden ihn aber nicht besonders und fahren zum Campingplatz Stendenitz am Zermützelsee.

Stendenitz, Zermützelsee

Hier suchen wir eine schönen Stellplatz mit Strom direkt am See aus. Die sanitären Anlagen sind ganz neu und spitze. Eine Übernachtung kostet 16,50 Euro. Der Preis ist hier verhältnismäßig hoch!

 bei Stendenitz, Waldmuseum

Wir erkunden noch den Campingplatz und finden nebenan im Wald versteckt ein kleines Waldmuseum. Dort erfährt man alles über Flora und Fauna des Wanderparadieses Ruppiner Schweiz. Danach suchen noch für morgen den Fahrradweg nach Neuruppin. Vom Wohnmobil aus genießen wir die Sicht auf den See und können beobachten. Zu unserem abendlichen Vesper gibt es für Klaus Bier und für mich einen Piccolo.

 

   
  Radtour im Ruppiner Land nach Neuruppin...
   

07.10.2005: Am Morgen hat es Nebel. Wir lassen uns das Frühstück schmecken. Gestärkt geht es mit den Fahrrädern los nach Neuruppin. Der Radweg sollte eigentlich lt. Auskunft am Campingplatz neu geteert sein, doch unser Weg ist ziemlich holprig und geht durch Wald.

Vor Neuruppin kommt Alt-Ruppin. Ab dort ist der Radweg besser und geht der Alt-Ruppiner Allee entlang. Bei goldenem Oktoberwetter kommen wir nach Neuruppin im Ruppiner Land.

Preiswerte Hotels in der
Mecklenburger Seenplatte

Hotel Firenze & Continentale in La Spezia in Ligurien
z.B. Golden Tulip Seehotel Fontane in Neuruppin

Neuruppin (Brandenburg)

 Die Stadt hat 33.000 Einwohner und liegt am Ruppiner See. Sie ist Geburtsort zweier bedeutender Männer: Theodor Fontane und Friedrich Schinkel.

  Neuruppin, "Friedrich Schinkel-Gedenkstein" (Brandenburg)

Wir schauen uns zuerst die gotische Kirche Trinitatis (frühere Klosterkirche) an. Das imposante Gotteshaus mit den später zugefügten beiden Doppeltürmen gilt als ältestes Bauwerk der Stadt. Davor am Kirchplatz steht ein Denkmal von Karl Friedrich Schinkel. Auch ein Fontane-Denkmal findert man in der Stadt.

Am Schulplatz, im alten Gymnasium, ist seit 2000 das Fontane-Zentrum untergebracht.

Neuruppin, St. Trinitatiskirche (Klosterkirche), Brandenburg

Dann kommen wir ins Zentrum von Neuruppin.

Heute ist Markttag und dementsprechend viel los. Wir kaufen frisches Obst. An der heutigen Löwenapotheke machen wir ein Foto. Das Haus ist das Geburtshaus von Theodor Fontane.

Neuruppin, Fontane-Denkmal (Brandenburg)

Weiter radeln wir zum idyllischen Tempelgarten, den Kronprinz Friedrich 1732 bis 1740 anlegen ließ.

Neuruppin, Tempelgarten

 ADFC Regionalkarten, Mecklenburger Seenplatte
ADFC Regionalkarten, Mecklenburger Seenplatte
Neu entwickelte Rad-
wanderkarte im Maßstab 1:75.000 mit topografischen Inhalten.

Danach radeln wir wieder zurück zur Klosterkirche mit ihren zwei Türmen. Nun laufen bzw. fahren wir die Hafenpromenade entlang und landen dann wieder im Zentrum. Neben der Löwenapotheke lassen wir uns in einem Cafe nieder und genießen Kaffee und Kuchen.

 Neuruppin, Geburtshaus Theodor Fontane (heutige Löwenapotheke)

Danach machen wir uns wieder auf den Rückweg und sehen dabei in Neuruppin noch das Reinsberger Tor. Die Alt-Ruppiner-Allee entlang kommen wir wieder nach Alt-Ruppin. Nehmen aber dann den Radweg links vom See, welcher geteert ist, und kommen ca. 14 Uhr wieder an unseren Campingplatz Stendenitz.

Stendenitz, Radweg am Tomorow-See (Brandenburg)

 Nach einer kleinen Stärkung und Pause gehen wir nochmals mit den Rädern los und nun in nördlicher Richtung. Wir wollen zur "Boltemühle". Den Hinweg mit ca. knapp 6 Kilometern nehmen wir auf der linken Seite des Tomorow-See.

Wir finden die alte Mühle in sehr schöner Lage und als Gasthaus umgebaut. Auf der großen Terrasse lassen wir uns Essen servieren und  trinken Kaffee.

  "Boltemühle", alte Mühe, heute Gasthaus (Brandenburg)   

Der Rückweg auf der anderen Seite des Sees entpuppt sich als etwas bessere Variante des Radweges. Es geht aber trotzdem holprig durch Wald.  

Hier am Campingplatz werden wir noch eine Nacht bleiben, bezahlen aber sofort, damit wir morgen früh Richtung Heimat losfahren können. Wir laden die Räder auf. Nach einem kleinen Abendessen sitzen wir noch eine Weile auf einer Bank am See bis es frisch wird.

Stendenitz, Abendstimmung am Zermützelsee (Brandenburg)

 Dann verziehen wir uns ins Mobil auf einen Schlaftrunk, dann "Gute Nacht"!

 Stendenitz, Zermützelsee (Brandenburg)

 

chronologisch gehts nun
 weiter mit der Heimreise mit Stopp in Eisenberg und Bad Königshofen... 

 

 
 zurück zur Startseite Mecklenburgische Seenplatte in Deutschland...
 © 2006 - 2013 by astrosoft.de in Kooperation mit fotoabc.de, reisezielinfo.de und wohinverreisen.de


Alle Informationen über die Mecklenburgische Seenplatte sowie Routen und Tipps für Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Radtouren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten in der Mecklenburgischen Seenplatte nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.