Fernwanderweg E5 - von Oberstdorf zur Kemptner Hütte

Reisebericht E5 - unsere Alpenüberquerung vom 19.8.1993 bis 30.8.1993

 
 Zusammenfassung 1. Tag (1/2 Tag):
  • Aufstieg:  1029 m
  • Abstieg:   -
  • von: Oberstdorf
  • nach: Kemptner Hütte
  • reine Gehzeit: gut 3 Stunden
  • Wetter: schön, ca. 25 Grad

Preiswerte Hotels in Oberstdorf

  Hotel Filser in Oberstdorf, Deutschland

 1. Tag, am 19.8.1993, erst am Nachmittag, gehts los von Oberstdorf zur Kemptner Hütte
   

Wir fahren mit dem PKW nach Oberstdorf. Oberstdorf ist bekannt geworden durch seine hervorragende heilklimatische Lage, seine ausgezeichneten Sommer- und Winterwanderwege, seine Kureinrichtungen und nicht zuletzt durch seine vielseitigen Wintersportanlagen.

 

Am Ortsanfang von Oberstdorf  (815 m) stellen wir unseren PKW ab und hoffen, daß er in 8 – 10 Tagen, wenn wir zurückkommen, noch da ist. Eigentlich hätten wir die Strecke von Bozen zurück nach Oberstdorf mit Eisenbahn und Bus fahren müssen. Aber kurz vor unserer Tour haben wir festgestellt, daß meine Schwester und Schwager am selben Wochenende vom Urlaub in Italien zurückfahren und uns dann von Bozen aus mitnehmen können. Wir haben also einen Termin und Treffpunkt in Bozen ausgemacht und gehofft, daß alles gut klappt!

Hochmotiviert starten wir bei gutem Wetter. Es geht durch Oberstdorf und ins nach Süden ziehende Trettachtal Richtung Spielmannsau.

im Trettachtal beim Aufstieg zur Kemptner Hütte

Der Weitwanderweg ist gekennzeichnet an wichtigen Wegpunkten durch 1. ein weißes Europatäfelchen und schwarze Schrift: "Europäischer Fernwanderweg Bodensee – Adria"  und 2. durchgehend mit einem gemalten "E5" (schwarze Schrift auf weißem Feld und rote Farbe darüber und darunter).

Dieses Zeichen ist nun fast 10 Tage unser Begleiter:

Wegzeichen am E5 Fernwanderweg

An der Oberaualm machen wir unsere erste Rast und stärken uns mit einem Glas Milch. Vorerst zieht der Weg eher flach unter den Felsabstürzen des Krummensteins (2088 m) in den hintersten Talgrund. Sturzbäche kommen die Wände des Sperrbachtobels herunter. Einige Felspartien gilt es noch zu überwinden, ehe es flacher wird. Im Rund von Muttekopf (2366 m), Mädelejoch (2366 m) und Kratzer (2428 m) erreichen wir den Almboden der Kemptner Hütte. Unsere erste Unterkunft ist somit erreicht (1844 m). Auf der Hütte ist viel Betrieb. Sie ist ein wichtiger Stützpunkt am bekannten Höhenweg über den Allgäuer Hauptkamm, dem "Heilbronner Weg".

die Kemptner Hütte am Fernwanderweg E5 bei Oberstdorf

   weiter gehts zur zweiten Etappe auf dem Fernwanderweg E5 die uns von der Kemptner Hütte zur Memminger Hütte bringt...

 

 


Europäischer Fernwanderweg E5 Vom Bodensee bis Verona: Wander-Tourenkarte. GPS-genau.

 

 

 


Bildband Transalp: Traum und Abenteuer – Der E5. Begegnungen und Grenzerfahrungen auf der Alpenüberquerung zwischen Oberstdorf und Meran.

 

 

 


Alpentreks: Die 14 schönsten Routen über die Alpen zu Fuß. Von München nach Venedig, Fernwanderweg E5.

 

 

 

zurück zur Startseite...
© astrosoft.de in Kooperation mit fotoabc.de, reisezielinfo.de und wohinverreisen.de