Reisebericht Gardasee - die Nationalflagge von Italien

Reisebericht Gardasee in Italien -
mit Wohnmobil zwischen Riva und Verona

 

 der Gardasee in Oberitalien
 Sehenswertes Gardasee, Italien:

Gardisana Orientale -
im Osten vom Gardasee

Gardisana Occidentale -
im Westen vom Gardasee

 Gardasee - Reiseführer

ADAC Reisemagazin Gardasee
ADAC Wanderfuehrer Gardasee
Bilder und Berichte vom Gardasee, den Dolomiten und Trentino

diese Site zu Ihren Favoriten hinzufügen
 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Gardasee - die Ostseite bei Sirmione, Peschiera, Lazise und Bardolino

 
Reisebericht Gardasee - eine Rundreise mit dem Wohnmobil im Norden von Italien
 

 16.09.04: Unser Ausflug nach Bardolino, Lazise und Sirmione

 
 Nachdem es erst Nachmittag ist, fahren wir von Garda kommend noch ein Stück am See weiter um dann zur Übernachtung wieder hier her zu kommen. Die Berge sind verschwunden und die Landschaft wird breiter.

Es sieht ländlich aus und wird viel Weinbau betrieben. Wir kommen in den beliebten Wein- und Ferienort Bardolino. Bardolino ist unter den Weinkennern ein Begriff. Zum Ortsbild gehört der Turm der Kirche San Severo.

Danach machen wir Halt in Lazise. Der Ortskern mit mittelalterlichem Gepräge ist besonders sehenswert. Die Altstadt ist heute noch von großen teilen der alten Stadtbefestigung umgeben. Das 6-türmige Scaligerkastell von Lazise stammt aus dem 12. bis 13. Jahrhundert und ist noch gut erhalten.

die Burg von Lazise am Gardasee bei Garda, Italien

Der Hauptturm ist heute noch bewohnt. Lazise war in venetianischer Zeit ein wichtiger Handelsort am See. Heute ist Lazise vor allem bei deutschen Urlaubern ein beliebtes Ziel. Der kleine reizende Hafen schiebt sich weit in den Ort hinein.

Wir durchfahren nun den Ort Peschiera, den wir in den nächsten Tagen besuchen werden, und fahren nach dem bekannten Sirmione, das auf einer Halbinsel 4 km in den See ragt. Wir parken am großen Parkplatz und bezahlen für ca. 2 Std. Euro 5,--.

das Yachting Hotel Mistral in Sirmione am Gardasee
das Yachting Hotel Mistral Hotel in Sirmione am Gardasee 

Der frühere Fischerort ist heute mit Villen und Hotels ein moderner Kurort mit Schwefelwasserquellen. Dank der landschaftlich reizvollen Lage am See hat man hier allerbeste Ausblicke. Viele Dichter und Denker hat dieses Kleinod am See schon beflügelt. Sirmione bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Die Besiedelung geht auf die Römerzeit zurück.

das Castell von Sirmione am Gardasee, Italien

Das beeindruckende zinnengekrönte Scaligerkastell ist eine auf römischen Mauerresten erbaute Wasserburg. Die große wuchtige Burganlage wird viel besucht. Viele Menschen kommen und gehen. Überhaupt ist der Ort Sirmione einer der am häufigsten von Touristen aufgesuchten Orte am Gardasee.

Inzwischen ist es fast 17 Uhr und wir fahren wieder zurück zu unserem Stellplatz in Garda und bezahlen Euro 10,-- für die Übernachtung ohne Strom. Toilette gibt es hier. Zum Abendessen gibt es Schweinebraten (von zu Hause und aus dem kleinen Gefrierfach unseres Kühlschrankes) mit Nudeln und Salat.

Chronologisch weiter geht's kurz auf unserer Seite über Garda.

 17.09.04: Unser Schiffsausflug von Garda nach Peschiera...

 
 
 

Unser zweiter Ausflug von Garda bringt uns mit dem Schiff nach Peschiera.

Auf dem Schiff ist es sehr voll. Viele Leute tragen Tüten und haben sicherlich den Markt in Garda besucht. Wir genießen den schönen Rückblick auf Garda mit den markanten La Rocca, auf dem wir heute schon gestanden sind, sowie den vorbeiziehenden Ort Bardolino und auf der anderen Seite den Weitblick in den See.

In Lazise legen wir kurz an zum Aus- und Einsteigen. Wir blicken vom Schiff aus in den reizvollen kleinen Hafen und bei der Weiterfahrt blicken wir auf das Scaligerkastell und einen Teil der Altstadt. Unser Schiff bringt uns nun nach Peschiera.

der Hafen von Peschiera am Gardasee, Italien

Die Stadt hat große historische Bedeutung und liegt an der südlichen Spitze des Gardasees. Der Gardasee ist hier ein ruhiges Gewässer vor sanften Hügeln des Hinterlandes.

Bevor wir in die Altstadt von Peschiera gehen, laufen wir vom Hafen aus rechts die Uferpromenade entlang bis zu einem Kiesbadestrand. Peschiera ist auch ein Badeort. Nach einer Rast gehen wir den geschwungenen mit Bäumen besetzten Küstenstreifen wieder entlang und in die Stadt. Durch die noch vollständig erhaltenen Bastionen trägt die Stadt die strengen Züge einer Festungsstadt.

Die Festungsanlagen stammen aus dem Mittelalter und aus der Zeit venezianischer und österreichischer Herrschaft. Wir bummeln durch die Gassen der Altstadt und am Hafen. Wir bestaunen die Festungsmauern von unten und machen auch teilweise einen Rundgang auf der Mauer.

die Festungsmauer in Peschiera am Gardasee, Oberitalien

Von hier oben hat man einen besonders schönen Ausblick auf das Hafenbecken. Das Wasser des Sees schillert in der Sonne türkis. Ganz in der nähe von Peschiera befindet sich ein berühmter Freizeitpark, das Gardaland. Hier werden auf einem großen parkähnlichen Gelände viele fantastische Abenteuer für jung und alt geboten. In Gardaland mit seinen zahlreichen Shows wird Spaß groß geschrieben.

Um 18 Uhr fährt unser Schiff wieder zurück nach Garda. Auf der Rückfahrt sind nur wenige Leute auf dem Schiff und wir genießen diese kleine Schiffsreise sehr. Die Abendsonne zaubert warme Farben auf den vorbeiziehenden Küstenstreifen und die bekannten Orte. Kurz vor Garda, ca. 19 Uhr, sehen wir vom Schiff aus sehr schön die Sonne untergehen...
 

 Chronologisch weiter geht's kurz mit unserem Bericht über Garda und dann kommt unser Ausflug nach Verona

 

 

Reisebericht Gardasee
© 2010- 2013 by astrosoft.de in Kooperation mit fotoabc.de, reisezielinfo.de und wohinverreisen.de


Alle Informationen über den Urlaub am Gardasee sowie Routen und Tipps in Italien wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise zum Gardasee nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.