Landkarte Nepal - Natur, Trekking und Sehenswürdigkeiten

Einführung in die Vielfalt der Sehenswürdigkeiten, Reiseziele und Besonderheiten der Bergwelt, der Natur und der Kultur in Nepal...

Landkarte Nepal mit den wichtigsten Orten, Sehenswürdigkeiten und Trekking-Gebieten

Nepal ist mit seinen knapp 150.000 Quadratkilometern Fläche auf einer Weltkarte verschwindend klein zwischen den beiden großen Nationen Indien - der Begrenzung im Süden - und China im Norden. Diese Größenverhältnisse können Sie auch unter auf der interaktiven Landkarte Nepal sehen.

Dennoch übt dieses kleine Land auf viele Menschen eine starke Faszination aus - beheimatet es doch mit dem Mount Everest den höchsten Berg der Welt (8.848 m) und noch sieben weitere Achttausender (Kangchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri, Manaslu und Annapurna I).

 

Blick ins Tal von Jharkot auf dem Annapurna Trek in Nepal Die Gedenkstätte der am Everest verstorbenen Sherpas in Duglha in Nepal

 

Aber Nepal hat nicht nur hohe Berge zu bieten, sondern auch eine sehr abwechslungsreiche Fauna und Flora in unterschiedlichen Klimazonen, von der kargen Hochebene in Richtung Mustang und Everest über das fruchtbare Kathmandutal bis hin zu tropischem Dschungel mit Tigern, Nashörnern und Krokodilen im Süden an der Grenze zu Indien.

 

 

In unserer Reise-Datenbank befinden sich aktuell weltweit 205 Sehenswürdigkeiten mit genauen GPS-Koordinaten.

Diese Landkarte von Nepal dient als Übersicht der Orte und Sehenswürdigkeiten und ist interaktiv. Sie können die Karte mit der Maus in alle Richtungen ziehen, um den Ausschnitt zu verändern.

 Hinweise zur Bedienung der Landkarte Nepal:

Der Zoom-Faktor wird auf der Landkarte Nepal oben links über das "+" und "-" in der Skala verändert. Das "+" auf dem Karte bedeutet eine Stufe weiter hinein zoomen, das "-" zeigt entsprechend mehr Gebiet.

 

Mount Everest von Kala Patar aus - der mit 8.848m höchste Berg der Erde

 

Neben der eindrucksvollen Natur bekommt der Nepalreisende auch kulturell viel geboten: Buddhismus und Hinduismus mit ihren Tempeln und Pilgerstätten, das alte Zentrum der Hauptstadt Kathmandu (Durbar Square), die ehemaligen Königsstädte Patan und Bhaktapur - um nur einen Bruchteil zu nennen.

Nachfolgend eine Kurzbeschreibung der bekanntesten Regionen von Nepal, zu denen Sie hier auch entsprechende Reiseberichte finden. Darunter die Landkarte Nepal, auf der Sie interaktiv in jede der beschriebenen Regionen von Nepal hineinzoomen können.

Im Süden des Landes an der Grenze zu Indien liegt der etwa 900 Quadratkilometer große Royal Chitwan Nationalpark. Dieses Dschungelgebiet wurde 1979 von der UNESCO als Weltnaturerbe deklariert, um den einzigartigen Wildbestand zu schützen. Man findet hier Tiger, Rhinozerosse, Affen, Dammwild, Krokodile, Elefanten und über 450 verschiedene Vogelarten, u. a. Tukane und Adler. Ein drei- bis viertägiger Ausflug in den Chitwan Nationalpark lohnt sich auf alle Fälle!

 

Rhinozeros und Junges im Chitwan Nationalpark, Nepal

 

Nördlich von Kathmandu, in einer Tagesfahrt per Bus oder Jeep zu erreichen, befindet sich der etwas weniger bekannte Langtang Nationalpark. Startpunkt für den Langtang / Gosainkund Trek und in Richtung Helambu ist der Ort Dhunche. Langtang bietet neben feuchten, dschungelartigen Flusstälern eine vegetationsreiche Hochebene mit Blick auf die komplette Langtang-Range und mit Exkursionsmöglichkeiten auf einige Fünf- bis Sechstausender.

In Kyanjin auf 3.900 m gibt es sogar eine Yak-Käserei. Vom Langtang aus empfiehlt sich ein Abstecher über Laurebina zu den heiligen Seen von Gosainkund auf etwa. 4.000 m Höhe.

 

Aussicht von Laurebina, Langtang Gosainkund Trek, Nepal

 

Im Nordosten von Nepal liegt die zweitgrößte Stadt Nepals - Pokhara - malerisch am Phewa-See gelegen, mit eindrucksvoller Sicht auf die Annapurna-Range. Pokhara ist gleichzeitig der Startpunkt vieler Trekkingtouren ins Annapurna-Gebiet, u. a. für den hier beschriebenen beliebten Jomsom Trek in der Annapurna-Region. Die Tour führt zunächst hinauf zur buddhistisch-hinduistischen Pilgerstätte Muktinath auf 3.800 m und dann hinab durch das Flusstal des Kali Gandaki, das tiefste Tal der Erde.

Der Kali Gandaki Khola (nepalesisch: Fluss) zieht sich auf knapp 2.000 Meter zwischen den beiden Achttausendern Annapurna I und Dhaulagiri hindurch. Von karger Hochebene an der Grenze zu Mustang bis hin zu Orangen- und Bananenplantagen sowie heißen Quellen (Tatopani) wird dem Trekker hier ein breites Spektrum an Eindrücken geboten.

 

Jharkot auf dem Jomsom Trek, Annapurna-Region, Nepal

 

Nordöstlich von Kathmandu befindet sich die bekannteste Trekking-Region, das Khumbu, oder auch Sagarmatha Nationalpark mit Everest Basecamp und Gokyo Ri. Neben der Annapurna-Region zählt das Khumbu zu den beliebtesten und am stärksten frequentierten Trekkinggebieten, da es mit den Aussichtsbergen Kala Patar (5.545 m) und Gokyo Ri (5.483 m) eine hervorragende Sicht auf die komplette Himalaya-Range einschließlich Mount Everest bietet.

Verglichen mit den anderen Trekking-Regionen bietet das Khumbu - oder Sagarmatha Nationalpark genannt - landschaftlich weniger Abwechslung. Dafür beeindruckt ganz klar die unvergleichliche Sicht auf die Berge des Himalaya. Touren in dieser Region sind aufgrund der Höhe um 5.000 m konditionell wesentlich anspruchsvoller.

 

und hier geht's zu den Reiseberichten:

Kommentare zu unserer Webseite Reisebericht Nepal sind erwünscht!

Fakten über Nepal
Nepal Trekking

© by Katja Runge und Urlaubsziele aus aller Welt