Reisebericht
Vorwort Vietnam und Kambodscha

 

Wenn man heute Vietnam hört, denken viele immer noch zuerst an den Vietnam-Krieg, an Leid und Not sowie an unsichere politische Verhältnisse.
Doch 25 Jahre danach ist von diesem Unheil wenig zu spüren. Die Vietnamesen sind sehr freundlich, fleißig, geschäftstüchtig und Fremden gegenüber sehr offen.

Vietnam ist heute eine interessante Mischung verschiedener Völker und Kulturen. Man ist in Aufbruchstimmung, weg vom ehemals armen Land hin zu aufstrebenden Nationen wie  z.B. Malaysias Sehenswürdigkeiten.

Momentan leben ca. 80 Mio. Menschen in Vietnam, alleine ca. 6-8 Mio. in der (geheimen Haupt-) Stadt Ho Chi Minh Stadt. Wobei immer mehr Leute dazu übergehen die moderne Stadt wieder Saigon zu nennen.

Man unterschätzt die Größe von Vietnam. Zwar ist die Fläche nicht viel größer, als die der BRD, aber durch die schmale, langgezogene Form des Landes findet man hier mit den Tropen und Subtropen verschiedene Klimazonen.

Sind es doch immerhin fast 2000 km von der Hauptstadt Hanoi im Norden nach Saigon im südlichen Mekongdelta.

Im Norden erwarten einen je nach Jahreszeit so 10-35°C und im Süden 30-35°C bei einer hohen Luftfeuchtigkeit. Als wichtige Wetterscheide ist der Wolkenpass zwischen Hué und Danang zu nennen.

Landschaftlich gibt es viel zu erkunden, von den nördlichen Tropenwäldern über bezaubernde Karstinseln hin zu idyllischen Stränden, Berglandschaften mit Wasserfällen und dem riesigen Delta des Mekongs im Süden.

Information bzgl. SARS 2002/2003:

Vietnam bringt SARS unter Kontrolle

Hanoi/Genf. Vietnam hat nach wochenlangem Kampf als erstes betroffenes Land die gefährliche Lungenkrankheit SARS unter Kontrolle gebracht. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der Hauptstadt Hanoi mitteilte, gab es seit 20 Tagen keine neuen Fälle mehr.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Abreise beim auswärigen Amt über aktuelle gefährliche Krankheiten!
 

Im südlichen Teil Vietnams befand sich vor ca. 1000 Jahren das Cham-Reich, das sich an der indischen Kultur orientierte. Die beeindruckenden Cham-Türme finden sich heute noch in Nha Trang, Phan Rang und der ehemals großen Stätte My Son.

 Im 15. Jahrhundert bekriegten sich in der Nachbarschaft die Khmer (Angkor) und die Thais.

Beide wollten das Cham-Reich erobern. Lachender Dritter war dabei Vietnam, das in diesem Zug das geschwächte Champa einnahm.

In der Folgezeit herrschten in einem Mix der chinesischen und indischen Kulturen die vietnamesischen Kaiser, teilweise unter "Beratung" von westlichen Kolonialmächten, den Holländern oder den Portugiesen.

Letztere gründeten mit Faifo (Hoi An) im 16. Jahrhundert ihren wichtigsten Handelsstützpunkt.

 

Anfang des 19. Jahrhunderts bildete Hué die wichtigste Stadt, die in Sachen Prunk damals mit dem chinesischen Peking wetteiferte. Dies alles unter französischer "Beratung". Bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts war dieser Einfluss gegeben und eskalierte im ersten Indochinakrieg. Vieles erinnert auch heute noch an diese Zeit, man findet überall in Vietnam Baguette, es sprechen auch noch viele Vietnamesen französisch.

1945 wurde Vietnam auf der Potsdamer Konferenz zweigeteilt und 1964 begann der zweite Indochinakrieg, heute als Vietnamkrieg bekannt, in dem Südvietnam und die USA den kommunistischen Norden Vietnam bekämpften und eine bittere Niederlage hinnehmen mussten.

Mit dem Ende der Einflussnahme der Sowjetunion öffnete sich Vietnam 1991 wieder, politisch und wirtschaftlich. Seit dieser Zeit wandelt sich das Land von Tag zu Tag. Inzwischen gibt es auch viele Touristen und in der kurzen Zeit hat sich eine sehr beeindruckende touristische Infrastruktur gebildet.

 

 Wie kommt man günstig nach Vietnam?

Meiner bescheidenen Meinung nach ist es heute fast einfacher in Vietnam zu reisen als in Thailand, dem Backpackerland schlechthin!
Preiswerte Flüge nach Vietnam, insbesondere nach Saigon oder Hanoi finden sich im Internet.
Empfehlenswert sind u.a. oder flugbuchung.com, wo sofort die Verfügbarkeit geprüft und auch risikolos gebucht werden kann.

Weitere Infos zu Land und Leuten findet man auch beim auswärtigen Amt oder bei Reiseziele in Vietnam.

Es gibt übrigens zwei herausragende deutsche Reiseführer für Vietnam. Mit dem Reise Know How Vietnam haben wir unsere Touren geplant. Bei der Auswahl der Unterkünfte und sonstigen Tipps haben wir uns hauptsächlich auf den englischen Lonely Planet Vietnam bzw. der deutschen Übersetzung dem Travel Handbuch verlassen.

Tipps für den Kauf von Reiseführern für den Trip nach Vietnam und Kambodscha:

 Reiseführer und Karten für den Urlaub in Vietnam

Reise Know-How Reiseführer Vietnam

Stefan Loose Reiseführer Vietnam: mit Reiseatlas (Stefan Loose Travel Handbücher)

 

 Reiseführer und Karten für den Urlaub in Kambodscha

Reise Know-How Reiseführer Kambodscha und Angkor

MARCO POLO Reiseführer Kambodscha: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App

 


Viel Spaß auf unserer Reise von Nord nach Süd!

 In Partnerschaft mit dem Reiseportal Vietnam und wohinverreisen.de. 
 

Viet nam map Landkarte Vietnam und Kambdoscha
Vietnam Reisebericht

© by astrosoft.de