Reisebericht Wien - Nationalflagge von Österreich

Reisebericht Urlaub in Wien
 

 Landkarte und Highlights

 

 Sehenswertes in Wien


 Tipps und Reiseinfos zu Wien

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2014 by

astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps

Reiseberichte

Wien Bermudadreieck - Café Central und schöne Kirchen

Um die Hofburg in Wien


Reisebericht Wien - Im Bermudadreieck von Wien

 

Als Bermudadreieck wird das Gebiet zwischen Stephansdom, Donaukanal, den Ring und dem Graben bezeichnet. Es besitzt weniger spektakuläre Sehenswürdigkeiten als mehr Flair und auch viele Wiener Kaffeehäuser.

 
 

das Café Central in Wien  
Das Wiener Kaffeehaus schlechthin gibt es nun nicht. Nur einige, die dem Klischee ziemlich nahe kommen.

Hotel Altstadt Wien

Lerner Pension in der Innenstadt von Wien

Lerner Pension Wien im  Zentrum  Altstadt Wien

Uns hat das Café Central (in der Herrengasse 14) besonders gut gefallen.

Innen ist hier alles im Stil der Jahrhundertwende gehalten und das Personal ist ebenfalls vornehm zurückhaltend.

Allerdings bietet es sich so wie so an, jede ein bis zwei Stunden eine kleine Pause zu machen und eines der vielen Kaffeehäuser - in denen man meist auch Kleinigkeiten zu essen bekommt - aufzusuchen.

Speziell sollte man sich auch viele der typisch österreichischen Nachspeisen antun. Auch, wenn die Waage da vielleicht was dagegen hat... ;-)

Am Hohen Markt inmitten des wiener Bermudadreieck befindet sich auch die bekannte Anker-Uhr
 

die Anker-Uhr in Wien Sie wurde ebenfalls Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und zeigt 12  verschiedene wichtige Persönlichkeiten aus der Wiener Geschichte.

Diese reichen von Kaiser Karl dem Grossen über Walther von der Vogelweide und Kaiser Maximilian bis hin zu Kaiserin Maria Theresia und Joseph Haydn.

Jeden Tag um 12.00 Uhr wird ein Figurenspiel aufgeführt, an dem alle 12 zweieinhalb Meter hohen Figuren an der Anzeige vorbeilaufen.

Sonst zieht nur jede Stunde eine Figur von links (0 Minuten) nach rechts (60 Minuten) über das "waagerechte Ziffernblatt".

 

Cafes in Wien Weiter Richtung Ring befindet sich die Schottenkirche und das Schottenstift, in dem außer der bekannten Gemäldegalerie auch desöfteren Ausstellungen zu sehen sind.

Die Kirche nebenan wurde im 15. Jahrhundert errichtet, zwischenzeitlich zerstört und zweimal wiederaufgebaut.

Zuletzt im 17. Jahrhundert. Aus dieser Zeit hat das Kirchenhaus auch seinen baroken Baustil.

Etwas südlich des Schottenstifts befindet sich am Minoritenplatz die Minoritenkirche.

Ihr globiges und etwas "zusammengeschusteres" Gesamtbild legt die Vermutung Nahe, dass die Kirche über mehrere Jahrhunderte gebaut bzw. wiederaufgebaut wurde.


 

Tatsächlich stand hier schon 1250 eine Kirche. Die Hauptstrukturen, die man heute besichtigen kann stammen jedoch auf dem die Votivkirche in Wien14. Jahrhundert. 

Einige weitere Kirchen finden die Ruprechtskirche in Wien sich in den engen Gassen des Bermudadreiecks, u.a. auch die aus dem 11. Jahrhundert stammende älteste Kirche Wiens, die Ruprechtskirche am Ruprechtsplatz. In der Nähe der Fußgängerzone Sterngasse.

Jenseits des Ringes sieht man schon von der Ferne eine weitere bedeutende Kirche.

 Hinter dem Sigmund-Freud-Park strecken sich die beiden hohen Türme der Votivkirche in die Höhe.

Sie wurde im neugotischen Stil Mitte des 19. Jahrhunderts zum Gedenken an den Sieg über Pest und Cholera errichtet.

Sie wirkt von Innen zwar etwas dunkel, aber die in allen Farben leuchtenden Kirchenfenster und das sehr hohe Schiff der Kirche machen eine Besichtigung der Kirche von innen zu einem Muss.

 

Karlsplatz und Naschmarkt
Wien Reisebericht

© 2001 - 2013 by astrosoft.de


Alle Informationen über unseren Urlaub in Wien sowie Routen und Tipps für Österreich wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach Wien nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.