Reisebericht Urlaub in Vietnam

Reisebericht Urlaub in Vietnam und Kambodscha
 

 Landkarte und Highlights

 

 Sehenswertes in Vietnam


 Sehenswertes in Kambodscha

 

 Reisetipps Vietnam und  Kambodscha in Südostasien

Vietnam und Kambodscha - die Reiselinkliste

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

 Dalat in Vietnam

Reisebericht Vietnam -
Ho Chi Minh City (Saigon) und Tai Ninh, Cao Dei und Cu Chi

Die Busfahrt von Dalat nach Saigon (US$ 7 p.P.) bringt uns langsam vom den 'central highlands' in die Mekongebene im südlichen Vietnam.

auf dem Weg nach Saigon, Vietnam Kontinuierlich geht die Strasse leicht bergab.

Wir machen zwei Pausen zum Tanken und Mittagessen. Es geht ziemlich gemächlich voran, wir brauchen gut 8 Stunden...

Ho Chi Minh City ist bei weitem die größte Stadt von Vietnam.

Offiziell hat die heimliche Hauptstadt von Vietnam ca. 5 Mio. Einwohner, zählt man aber alle mit, die sich inoffiziell hier niedergelassen haben, kommt man den Schätzungen nach weit über 8 Millionen.

Damit besitzt Saigon mehr Einwohner als die 
Weltstadt New York!
 

'Saigon' ist heute übrigens 'nur' der Name für den district 1, d.h. offiziell nur ein kleinerSaigon, Vietnam Teil der Stadt, die immer und überall in Bewegung scheint.

Hierfür sorgen schon allein die ca. 2 Mio. Mofas (!) und Motorräder, die sich auf den Strassen von Ho Chi Minh Stadt befinden. Und man hat den Eindruck, dass diese alle und zu jeder Zeit im Einsatz sind!

Der Bus fährt uns mitten ins Zentrum von Ho Chi Minh City, in die Nähe der für Touristen / Packpacker bekannten Pham Ngu Lao St.

Wir sind geübt, der eine wartet auf das Gepäck und der andere sichert schon mal in einem der nahen Hotel ein Zimmer, bevor die Horde der anderen ankommenden alles vernünftige wegschnappt.

  

Die Notre Dame Kirche in Saigon, Vietnam
Die Notre Dame Kirche in Saigon, Vietnam

So kommen wir günstig im Fimex Hotel, De Tham St. in Saigon unter. Dort kostet ein normales Zimmer US$ 8 und eines mit Klimaanlage US$ 14.

Unser Gepäck kommt in die Ecke, was neues anziehen und raus, die Stadt erkunden. Wir haben beide Lust auf Neues für die Augen, Ohren und Nase...

Ein 'cyclo'-Fahrer bringt uns in die noblere Ecke der Innenstadt, die 2-3 km zur Notre Dame Kirche, wo wir unseren Stadtrundgang beginnen möchten.

Hier sieht es doch wesentlich anders aus, als wir es bisher von Vietnam gewohnt waren.

Eine Backsteinkirche, hinter der ein modernes Hochhaus hervorragt und gegenüber ein aus dem 19. Jh. stammender wuchtiger Kolonialbau in dem heute die Post von Saigon ihren Sitz hat.
 

Saigon, Vietnam  Und warm ist es...

Wir laufen nordöstlich weiter, die Dong Khoi St. hinunter. Diese bildete früher die Hauptachse der damaligen französischen Kolonialstadt.

Wir biegen rechts ab zum 1908 fertiggestellten Rathaus, dem markantesten Wahrzeichen von Saigon. 

Am Platz vor dem Rathauspark werden abends allerhand Leckereien verkauft. Hier treffen sich auch die jungen Paare zum Ausgehen. Ein schöner Ort, um abends noch etwas zu sitzen und das Treiben um sich herum zu beobachten.

Entlang des Parks vor dem Rathaus lädt der breite Nguyen Boulevard zum Schlendern ein.

 

Die erste breite Strasse, die dann rechts ab geht ist der Le Loi Boulevard.Saigon, Vietnam Hier finden sich weitere prächtige Bauten, wie das Theater oder das Rex Hotel.

Abends verkaufen in dieser Gegend Richtung Tran Nguyen Hai Statue viele Miniläden Billigwaren bis hin zu raubkopierten CDs.

 

Läuft man bis zum Saigon River kann man sich das Treiben auf und am Fluss näher betrachten.

 

Etwas Flussaufwärts befindet sich ein kleiner Anlegesteg und flussabwärts eine Bar und die Möglichkeit mit der Fähre auf die andere Seite des Saigon River übersetzen zu können.

 

 

Gegenüber dem Kreisverkehr bei der Statue Tran Nguyen Hai Saigon, Vietnam befindet sich der Hauptmarkt von Ho Chi Minh Stadt, der Ben Thanh Markt mit über 10.000 qm.

Ein Drüberschlendern ist ein Muss.

Tausend von Ess-, Klamotten-, Früchte-, Dörrfisch-, Tabak-, Elektronik-, Haushaltsständen sowie alle möglichen sonstigen Waren findet man dort.

 

Feilschen ist angesagt!

Abgesehen davon ist der Markt mit seiner Uhr am Eingang inzwischen zu einem Wahrzeichen für Saigon geworden.

  

Saigon, Vietnam
Ein weiterer grosser Markt der zu empfehlen ist befindet sich in Cholon, Ho Chi Minh Stadts Chinatown.

Der Binh Tay Markt.  Chinatown sieht man sich am besten mit einem Cyclo an.

Angeboten bekommt man immer und überall eines und für 20.000 bis 50.000 VND bekommt man eine mehr oder minder großer Stadtteilrundfahrt.

 Eine weitere Sehenswürdigkeit in Saigon ist die Nghia An Hoi Pagode am Hung Voung Boulevard. 

Hier wird das Dach durch unzählige Keramikfiguren geschmückt, es hängen Hunderte von Räucherspiralen von der Decke und es schauen einen Saigon, Vietnam aus Saigon, Vietnam jeder Ecke verschiedene Augen an.

Nur eines muss nicht sein, man lasse sich nicht zum 'black river' fahren. Der sieht mehr nach Altöl als nach Wasser aus und dort stinkt es erbärmlich...

 

Ca. 3 km nördlich von Cholon befindet sich mit der buddhistischen Giac Lam Pagode (1744) die älteste Pagode der Stadt in der heute noch zehn Mönche leben.

 

Neben der Pagode befindet sich ein Park und ein weiteres Gebäude sowie ein Friedhof mit sehr monumentalen Gräbern. Das Tor der Pagoden ist für Besucher zwischen 6 und 19 Uhr geöffnet.

 

Im Zentrum von Saigon befindet sich außerdem der Cong Vien Van Hoa Park. Eine Oase zum Erholen und Ausspannen. Saigon, Vietnam Am Wochenende finden sich hier die Pfadfinder ein, um Besprechungen und Übungen abzuhalten.

Östlich des Park befindet sich der Palast der Einheit (Hoi Truong Thong Nhat), der einst das 'weiße Haus der Republik Südvietnam' war.

Er wurde im 19. Jh. als Sitz des franz. Generalgouverneurs erbaut und 1966 nach einem Bombenanschlag durch einen Betonbau ersetzt. Seit er 1975 von den Vietcong gestürmt wurde dient er als Museum.

Nördlich des modernen Stadtzentrums befindet sich die Chua Ngoc Hoang, der bunte Tempel des Jadekaisers. Von außen eher unscheinbar und rosa bietet eher innen eine beachtenswerte Mystik mit Buddhas, Wächterfiguren und den Mächtigen des Yin und Yang.

Wer an einem Museum zur Geschichte von Vietnam und Kambodscha interessiert ist, dem sei das Historische Museum (Bao Tang Lich Su) empfohlen.Saigon, Vietnam Es befindet sich in der Nähe des Zoos. Weiter gibt es noch ein Revolutions- ein Kunst- und ein Kriegsverbrechermuseum. Zudem sind die Wasserpuppenspiele eine örtliche Sehenswürdigkeit.

Aufführungen findet man am Rex Hotel oder beim Kriegsverbrechermuseum in der Vo Van Tan Strasse. Wer mehr Zeit hat der findet in der Stadt noch viele weitere Betätigungsfelder...

Ein kleiner Tipp: Wer schon immer mal billig zu einem Lonely Planet Reiseführer kommen wollte.

An der Pham Ngu Lao St. findet man einige klevere Verkäufer, die viele der begehrten Bücher komplett kopiert(inkl. Farbseiten!) haben und diese für ca. ¼ des Normalpreises verkaufen.
So kamen wir jedenfalls zu einem LP 'cambodia', der uns später  im Nachbarland noch ganz nützlich war...
 

In der Umgegend von Ho Chi Minh CitSaigon, Vietnamy befinden sich noch weitere Sehenswürdigkeiten, die sich mit einem Tages- oder Mehrtagesausflug erkunden lassen.

Das Mekong-Delta ist sehr interessant und groß, deshalb betrachten wir es auf einer gesonderten Seite.

Ein lohnender Tagesausflug von Saigon aus ergibt sich mit den Cao-Dai-Tempel in Tay Ninh und dem Vietcong Tunnelsystem von Cu Chi.

Diese und andere Touren bekommt man in Saigon fast überall, vor allem in der Gegend um die Pham Ngu Lao St.

Wir bezahlen US$ 4 p.P. und werden am Morgen vor unserem Hotel abgeholt.

Zuerst sehen wir auf der Fahrt nach Tay Ninh wie Reisblätter hergestellt werden. Eine Frau führt uns vor, wie die Reispampe Der Cao Dei Tempel bei Saigon, Vietnam glattgestrichen wird und die Blätter zum Trocknen aufgehängt werden.

Die durchsichtigen und geschmacksneutralen Reisblätter werden u.a. verwendet, um die vietnamesischen Frühlingsrollen  (schmecken anders als gewohnt!) zusammenzuhalten.

Nach knapp drei Stunden Fahrt kommen wir beim Cao-Dai-Tempel an.

Gerade richtig, um uns vor dem 12.00 Uhr Gottesdienst den Haupttempel anzusehen.

Eine wahnsinnige Farbenpracht, dominiert von gelb, blau und rosa mit märchenhaften Details wie Säulen umschlingende Drachen und dem riesigen göttlichen Auge vor dem Altar.

Der Mittags-Gottesdienst ist ein beeindruckendes Ereignis. In einem Ritual kommen die Priester und Cao-Dai-Anhänger in den Tempel, begleitet von sphärischer 'Musik'. Man darf sich auf der Empore aufhalten und dem Schauspiel beiwohnen.
 

Der Cao Dei Tempel bei Saigon, Vietnam
Die Cao-Dai-Religion ist ein Versuch der idealen Religion. Sie ist in Südvietnam und  Kambodscha recht weit verbreitet und ein Schmelztiegel aus verschiedensten Religionen und Propheten.

Hier spielen sowohl Buddhismus, Taoismus, Christentum und Islam als auch lokale Sekten, Konfuzianismus bis hin zu Jeanne d'Arc eine Rolle.

Anschließend fährt unser Bus wieder Richtung Saigon, um uns zum Tunnelsystem und Kriegsmuseum von Cu Chi zu fahren.

Nach einem ca. 20- minütigen Film über das Tunnelsystem und die Bedingungen zur Kriegszeit werden wir durch die Anlage geführt.

Als erstes bekommen wir die verschiedenen 'Hilfsmittel' zu Gesicht, mit denen die Vietcong sich gegen die Amerikaner zur Wehr setzten.

Schreckliche Fallen und Geräte!

Man legte es darauf aus, den Feind schwerst zu verletzen, nicht aber zu töten. Die Verletzten waren für die gesamte Kompanie eine Last. Uns wurde fast schon vom Anblick dieser Gerätschaften übel!

 

Anschließend gehen wir durch die ehemals mit Agent Orange vom Laub befreite Region.  Tunnelsystem von Ch Chi bei Saigon, VietnamKein Baum steht mehr aus der damaligen Zeit.

Das Tunnelsystem im Süden von Vietnam wurde schon zur Zeit des Widerstandes gegen die Franzosen begonnen und im Vietnamkrieg stark ausgebaut. Am Ende war ein Gebiet von ca. 400 qkm mit über 200 km Tunnelsystem miteinander verbunden über das die Vietcong viele Überraschungsangriffe startete.

Teilweise lebten die Guerillakämpfer mehrere Jahre in dem Tunnelsystem, das zusätzlich mit weiteren Fallen für die Feinde gespickt war...

Zu welch grausamen Taten sind Menschen doch fähig!

 In Partnerschaft mit dem Reiseportal Sehenswürdigkeiten in Vietnam. 


Mekong Delta in Vietnam
Vietnam Reiseinformationen
Vietnam Urlaubsbericht

© 2001 - 2016 by astrosoft.de


Alle Informationen über den Urlaub Vietnam und Kambodscha sowie Routen und Tipps wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise in Vietnam und Kambodscha nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.