Reisebericht Urlaub in Vietnam

Reisebericht Urlaub in Vietnam und Kambodscha
 

 Landkarte und Highlights

 

 Sehenswertes in Vietnam


 Sehenswertes in Kambodscha

 

 Reisetipps Vietnam und  Kambodscha in Südostasien

Vietnam und Kambodscha - die Reiselinkliste

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

 Hanoi im Norden von Vietnam

Reisebericht Vietnam -
Hoí An und My Son und Da Nang

Unser Flug mit der Vietnam Airline gestaltet sich unverhofft komfortabel. Wir fliegen mit der Propellermaschine von Hanoi bis Da Nang eine gute Stunde und bekommen sogar einen Snack serviert.

Auch sonst fühlen wir uns wohl mit der Maschine.
 

Hoi an, my son und da nang, vietnam In Da Nang kommen wir am späten Nachmittag an und... es ist angenehm warm, ca. 25°C. Wir entschließen uns nicht in Da Nang sondern in Hoí An - ca. 30 km südlich - nach einem Quartier zu suchen.

Unseren Taxifahrer überreden wir dann, dass wir auf den Weg nach Hoí An noch einen Stopp an den Marble Mountains machen.

Uns leisten gleich drei Frauen Gesellschaft und zeigen und die Huyen-Khong-Tropfsteinhöhle und die Berge die die fünf Elemente repräsentieren. Leider ist es aber schon ziemlich dunkel, so dass wir nicht auch noch zum nahegelegenen China Beach gehen können. 
 

Für ihre Mühen wollten die Damen dann aber noch belohnt werden. Hoi an, my son und da nang, vietnam Wir sollten doch bitte in ihr Marmorladen mitkommen und eine Kleinigkeit kaufen...

Unser Taxifahrer wartete tapfer und fuhr uns dann vollends nach Hoí An, wo wir dann im Hotel Sea Star gut unterkommen.

Nebenan ist auch gleich der Verkaufsstand von Mr. Tung, der uns für unseren knappen Terminplan die Trips für die Orte organisiert, die wir uns vorgenommen haben
(Mr. Tung, in case you read this: we did not get a big bus to Nha Trang!).

Am nächsten Morgen stand dann eine Fahrt zu den Ruinen von My Son (50.000 VND) auf dem Programm. 

 

Hoi An, My son und Da Nang in Vietnam
Hoi An, My son und Da Nang in Vietnam

Diese befinden sich ca. 50 km westlich von Hoí An.

My Son war vom 4. bis 13. Jahrhundert die bedeutendste hinduistische Kultstätte des Champa-Reiches und wurde erst vor ca. 100 Jahren von den Franzosen wiederentdeckt. 

Nach der Busfahrt muss man zu Fuß über eine abenteuerliche Hoi an, my son und da nang, vietnamBrücke gehen uns hat dann entweder noch einige Kilometer Fußmarsch vor sich oder wird - wie wir - mit Jeeps in die Nähe der Anlage gefahren.

Hatte die Stätte My Son damals in etwa dieselbe Bedeutung wie die große Tempelstätte Angkor (in Kambodscha) oder Pagan (in Birma), sind heute leider nur vergleichsweise wenige Überreste zu bestaunen.

 Weite Teile der Anlage wurden auch durch den Vietnamkrieg zerstört, als die Amerikaner dort eine Zentrale des Vietkong vermuteten...

Am Nachmittag lassen wir es uns in Hoí An gutgehen.

 

Hoí An - ehemals Faifo genannt - Hoi an, my son und da nang, vietnamzählte zeitweise als bedeutendste Hafenstadt Vietnams mit Macau und Malacca zu den wichtigsten internationalen Handelshäfen Südostasiens.

Fast alle (Rucksack-) Touristen, die sich die Mitte Vietnams ansehen schlagen hier ihre Zelte auf. 

Die Stadt besitzt durch die verträumte Altstadt und den inzwischen ruhigen Hafen eine besondere Atmosphäre, die zum Ausspannen einlädt.

Wir lassen uns von Mr. Tung mit seinem Mofa zum anderen Ende der Stadt (in diesem Fall die Japanische Brücke) bringen und schlendern gemütlich zurück zum Hotel.

Natürlich nicht ohne zwischendurch den einen oder anderen Laden in Hoi An besucht, Papayamilch probiert oder eine leckere Speise zu uns genommen zu haben.

In einige StrasseHoi an, my son und da nang, vietnamn der Altstadt kommt man nur hinein, wenn man sich ein Hoí An Ticket ('the world cultural hertiage', 50.000 VND) kauft. Man ist dann im Besitz einer recht komplizierten Eintrittskarte. 

Außer der Altstadt von Hoi An darf man damit u.a. auch noch eines der drei Museen, eines der vier alten Häuser und eine der drei Versammlungshallen besichtigen.

Allerdings verbringt man einige Zeit damit, die Orte zu finden, so dass wir uns den Rest nach dem Besuch der Altstadt, einem Museum und eines der alten Häuser (mit Führung) schenkten und weiter schlenderten...

Nun mussten wir früh ins Bett, da uns mit dem nächsten Tag und der darauffolgenden Nacht die beschwerlichsten Stunden bevorstanden...



 In Partnerschaft mit dem Einreise und Visum in Vietnam und wohinverreisen.de. 


Die Kaiserstadt Hué
Vietnam Highlights
Vietnam und Saigon

© 2001 - 2016 by Reisen weltweit

 


Alle Informationen über den Urlaub Vietnam und Kambodscha sowie Routen und Tipps wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise in Vietnam und Kambodscha nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.