die Nationalflagge von Kanada und Toronto

 Reisebericht Toronto und Niagarafälle in Kanada
 

 Karte und  Sehenswürdigkeiten

 

 Eine Woche Toronto und
  Niagarafälle in Kanada


 Reisetipps für Kanada
  • Reiseführer und Buchtipps Toronto und Kanada

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Kanada Tag 3 - Toronto Downtown mit Universität und Chinatown

Reisebericht Toronto - Sehenswertes und Infos zur Stadt im Osten von Kanada

 
  Etappe 2 - Universität und Chinatown
 

Den Verführungen des Eaton Centre entkommen fahren wir zum erstenmal in Toronto ein kleines Stück U-Bahn, und zwar von der Queen Street Richtung Norden bis zur College Street, die sich durch das Universitätsviertel zieht.

Moderne Bürogebäude mischen sich hier mit alten Backsteinhäusern der Universität.

 Universitätsdistrikt von Toronto, Kanada

Wir treffen auf einen kleinen Park, den Queen's Park, in dessen Mitte das Ontario Parliament Building steht. An den bewaffneten Posten vor dem Gebäude erkennt man unschwer, dass es sich hier um ein staatliches Gebäude zu handeln scheint. Nicht weit entfernt ist auch das Royal Ontario Museum (kurz ROM genannt). Es ist bekannt für seine beeindruckenden Exponate im Bereich von Kunst, Archäologie und Naturwissenschaften. Uns fehlt leider die Zeit und wir nutzen lieber das tolle Wetter für einen Bummel durch die Stadt.

Royal Ontario Museum, Toronto, Kanada

Überall, wo es ein bißchen grün ist, trifft man auf die wuseligen kanadischen Eichhörnchen, die sogenannten Squirrels, die zum Teil sehr zutraulich sind und sich den Menschen in der freudigen Erwartung nähern, einen kleinen Leckerbissen abzustauben.

Eichhörnchen im Queen's Park, Toronto, Kanada

Geht man auf der linken Seite des Queen's Parks weiter gen Norden, so sieht man auf der linken Seite ein altes imposantes Gebäude liegen: die 1843 gegründete Universität von Toronto.

Die Universität wäre auch nicht zu übersehen, da sich hier ein nicht enden wollender Strom an jungen Leuten zwischen den verschiedenen Gebäuden bewegt.

Universität von Toronto, Kanada

Wir gehen die University Street Richtung Westen, um auf dem Heimweg noch durch Chinatown zu laufen, das sich im Bereich der Dundas Street zwischen Spadina und University Street erstreckt. In den kleinen Seitenstraßen nahe der Uni finden wir malerische kleine Häuschen, die bei näherem Hinsehen schon stark vom Verfall bedroht sind. Hier wohnen in erster Linie Studenten.

Studentenwohnungen, Toronto, Kanada

Obwohl es einen etwas heruntergekommenen Eindruck macht, hat dieses Viertel Charme!

Studentenwohnungen, Toronto, Kanada

Dass wir uns Chinatown nähern erkennen wir daran, dass die Straßenschilder neben den kanadischen Namen jetzt auch chinesische Schriftzeichen enthalten. Und ehe wir uns versehen, stehen wir schon mittendrin, im wuseligen chinesischen Stadtteil!

Chinatown, Toronto, Kanada
Chinatown, Toronto, Kanada

Trotz der Kälte spielt sich viel Leben auf der Straße ab - an jeder Ecke ein Obst- und Gemüsestand oder Fischhändler. Daneben vollgestopfte Lebensmittel- und Arzneimittel-Läden, in denen spannende Pülverchen, Cremes und Tees verkauft werden. Ein Blick ins Innere lohnt sich ;-)

Chinatown, Toronto, Kanada

Auch der Geruchssinn wird intensiv angesprochen, wie zum Beispiel hier an einem Stand mit getrocknetem Fisch.

Chinatown, Toronto, Kanada

Zum Teil sind die Fische - oder hier Krebse - auch noch lebendig.

Chinatown, Toronto, Kanada

Wir werfen noch einen letzten Blick auf das wuselige Chinatown und setzen und dann wieder in unsere Straßenbahn Richtung Etobicoke.

Chinatown, Toronto, Kanada

 
 chronologisch gehts nun
 weiter mit dem vierten Tag in Toronto

 
 zurück zu Reisen nach Toronto in Kanada
 © 2006 - 2013 by Reisetipps, Fakten und Bilder aus aller Welt


Alle Informationen über Reise und Urlaub in Toronto sowie Routen und Tipps für den Urlaub an den Niagarafälle in Kanada und USA wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten in Toronto, am Ontariosee und in Kanada nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.