Reisebericht San Francisco - Nationalflagge der USA

Reisebericht San Francisco und Bay Area
 

 Stadtplan SanFran und  Sehenswürdigkeiten

 

 Sehenswertes in San Francisco


 Reisetipps für San Francisco

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

San Francisco - Union Square, Lombard St. und die Hotels am Nob Hill

Financal District, Chinatown und North Beach, San Francisco


Union Square, Nob Hill & Russian Hill,
San Francisco

Der zentrale Platz Union Square ist San Francisco in der Nähe der bedeutendsten Designer Boutiquen und Kaufhäuser wie Macy's, Tiffany, Gucci oder FAO Schwarz. Ebenso stehen in der Umgebung die wichtigsten Hotels in San Francisco.

In der Mitte des Platzes thront eine ca. 30m hohe Statue, die 1898 zu Bürgerkriegszeiten errichtet wurde.Union Square in San Francisco, USA

Der Platz wird begrenzt durch die Stockton, Powell, Post und Geary Street. Etwas weiter südlich trifft man auf die Market Street, die Hauptader von Downtown San Francisco.

An der westlichen Seite, d.h. Powell Street fahren zwei Cable Car Linien vorbei, die beide an der Market St. beginnen und in Richtung Fisherman's Wharf fahren.

Westlich des Union Square liegt der Theater District in San Fraqncisco und etwas südlich davon und nördlich des Civic Centers der Stadtteil Tenderloin.

Hier befinden sich einige wenige Blocks, in denen man sich nachts vielleicht weniger häufig aufhalten sollte.
 

Weiter nördlich, etwa ab der California St. (hier fahren die Cable Cars Richtung Ost-West, d.h. von Van Ness St. bis Pier 1) beginnt Nob Hill.

Hier stehen weitere edle Hotels wie das Huntington Hotel, das Fairmont Hotel in San Francisco, USA das Stanfort Court Hotel oder das Fairmont Hotel, in dem die Serie "Hotel" gedreht wurde. An der California St. befindet sich die eindrucksvolle Grace Cathedral.

Eine Gegend, die zu einem Spaziergang einlädt, zumal man sich ja auf einem Hügel befindet und somit des öfteren eine schönen Ausblick genießt.

An der Ecke Washington und Mason St. ist das Cable Car Museum von San Francisco. Der Eintritt ist frei. Hier ist auch die Antriebsstation lokalisiert, von der aus das gesamte Kabelsystem der drei noch betriebenen Linien angetrieben wird.

Die Cable Cars haben keinen Motor, sondern klinken sich über einen mechanischen Greifarm in das unter der Straße verlaufende Stahlkabel ein. Dieses Kabel wird durch die Station mit ca. 15 km/h betrieben und kann so ein eingeklinktes Cable Car mit dieser Geschwindigkeit antreiben. Zusätzlich zum "Conductor" gibt es meist als Besatzung eines Cable Cars noch einen Bremser, der auch als Fahrkartenkontrolleur fungiert.


 

Die Cable Cars machten es Ende des 19. Jahrhunderts erst möglich, die teilweise sehr steilen Hügel der Stadt zu bewältigen. die Lombard Street in San Francisco Die ersten Wagen wurden 1873 installiert.

Leider wurde ein Großteil des Schienennetzes beim großen Erdbeben 1906 zerstört und anschließend zugunsten einer Straßenbahn nicht wieder aufgebaut.

1964 wurden die Cable Cars zum einzigen mobilen "landmark" der USA erklärt, da sich die Bevölkerung für den Erhalt der verbliebenen Linien eingesetzt hat. Inzwischen sind sie mehr als nur ein Wahrzeichen der Stadt geworden. 

Weiter nördlich und wiederum westlich der Powell St. schließt sich Russian Hill an, ein sehr elegantes Wohnviertel. Die bekannteste Straße ist hier die Lombard St. "The Crookedest Street" (gilt als kurvenreichste Straße der Welt). Dieser steile (26%) und sehr kurvenreiche Teil der Straße befindet sich zwischen der Hyde und Leavenworth St. und ist eine der bekanntesten Touristenattraktionen San Franciscos. Besonders im Frühjahr und Sommer blüht es hier überall.
 

Auf der Hyde St.Cable Car und Blick auf Alcatraz, San Francisco fährt auch eine Cable Car Linie, man hat von dort eine schöne Sicht in Richtung Fisherman's Wharf und Ghiradelli. Im Hintergrund sieht man Alcatraz und auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht liegt Angel Island und Sausolito.

Man kann also zu Fuß oder mit dem Cable Car in Richtung "Waterfront" San Francisco und weiter zum Ghiradelli und zu Fisherman's Wharf gelangen.

Die erste Straße, die man nach der Lombard St. Richtung Norden überquert, die Chesnut St. sollte man sich merken, hier fährt nämlich die Buslinie 30 durch. Diese Linie ist die beste Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt von San Francisco.

Der Bus fährt etwa beim Palace of Fine Arts (Marina) los, über die Chesnut St. am Ghiradelli vorbei auf die Columbus St., um dann auf der Stockton St. bis runter zur Market St. (und weiter) zu fahren.


Market Street und Civic Center von San Francisco
San Francisco Homepage

© 2001 - 2016 by


Alle Informationen für den Urlaub in San Francisco und die Bay Area sowie Routen und Tipps in den USA wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach San Francisco und der USA nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.