Reisebericht San Francisco - Nationalflagge der USA

Reisebericht San Francisco und Bay Area
 

 Stadtplan SanFran und  Sehenswürdigkeiten

 

 Sehenswertes in San Francisco


 Reisetipps für San Francisco

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

San Francisco - mit der BART nach Oakland und Berkeley

Golden Gate Park und Lincoln Park in San Francisco


Reisebericht San Francisco
das Ferry Terminal, Bay Bridge sowie Oakland und Berkeley

Die Market St. als Hauptverbindung Ost-West endet an der Waterfront am Ferry Terminal zwischen Pier 1 und 2. Von hier bzw. etwas weiter südlich hat man eine sehr gute Sicht auf die Bay Bridge, wenn das Wetter mitmacht.

Um zu zeigen, dass es auch anders aussieht als auf den meisten unserer Bilder hier mal eine Seemöwe vor etwas Nebel und... der Bay Bridge. am Embacadero Center, San Francisco

Je nach Jahreszeit oder Wetterlage muss man sich sehr oft mit dem lästigen Nebel herumschlagen.die Oakland Bay Bridge bei Nebel, San Francisco

Vom Embarcadero Center One hat man - wie kurz unter Financal District, Chinatown und North Beach  beschrieben - einen tollen Blick auf die Stadt sowie die Waterfront und die Oakland Bay Bridge.

 Etwas innerhalb des Ferry Terminal befindet sich ein öffentlichen Eisstadion mit lauter Musik und viel Trubel, wer Spaß daran hat, kann sich hier ein Paar Schlittschuhe leihen und auch ein paar Runden auf dem Eis drehen. 
 

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln einmal die Stadt verlassen möchte, tut dies am billigsten mit der BART.

Die U-Bahn fährt z.B. der Station Embarcadero an der Market St. ab und benötigt nach Oakland auf die Oakland Bay Bridge bei Sonnenschein, San Franciscoder anderen Seite der Bay und durch die Transit-Bay Tube unter der Bucht rund 12 Minuten.

Wer in die Innenstadt von Oakland die Innenstadt von Oakland am 1.1.1999 möchte, steigt am besten am Oakland City Center, der zweiten Haltestelle aus der Bahn in Richtung Richmond oder Pittsburg / Bay Point aus.

Als wir hier am 1.1.99 von der U-Bahn-Station an die Oberfläche kamen glich die Kulisse einer Geisterstadt.

Wir waren trotz schönstem Wetter fast allein unterwegs in der Fußgängerzone. Alle Geschäfte, sogar Cafés und Stehimbisse waren geschlossen. Scheinbar nimmt man diesen Feiertag hier ernster als andere...

Fährt man mit der BART weiter in Richtung Richmond kommt man nach weiteren vier Haltestellen nach Berkeley.

Die Stadt ist berühmt für ihre Universität, die zu den besten der Vereinigten Staaten zählt. Von hier gingen in den 60ern auch einige Studentenrevolten aus.


 

Der Campus ist leicht zu finden und liegt schön eingesäumt in einem kleinen Waldstück. Der Glockenturm innerhalb des Universitätsgeländes, die Innenstadt von Oakland, Bay Area das auch für Besucher frei begehbar ist, ist gleichzeitig ein Wahrzeichen der Stadt.

Die BART bringt einen nach diesem Ausflug auf die andere Bayseite auch wieder schnell zurück zur Waterfront von San Francisco.

Wer noch Zeit zur Verfügung hat und die weitere Umgebung von San Francisco erkunden möchte, hat viele weitere Möglichkeiten, die wir leider aus Zeitmangel nicht besuchen konnten:

Die Muir Woods liegen ca. 20 km nördlich von San Francisco am Fuße des Berges Tamalpais. Der Wald ist bekannt für seine Sequoia-Bäume, die bis zu 200 m hoch und bis zu 2000 Jahre alt sind. Westlich davon, weiter nördlich als Sausolito, liegt die Hafenstadt Tiburon.

Sie ist eine der schicksten Wohngegenden in der Bay Area. Auf dem Weg dorthin kann man mit der Fähre einen Zwischenhalt auf Angel Island machen. Die Insel war früher ein weiterer militärischer Stützpunkt.
 

Wer schon immer mal Etwa 90 Autominuten nördlich vdas Ferry Terminal San Francsicoon San Francisco liegt das bedeutendste Weinangebot von Kalifornien, das Napa Valley bzw. das Nachbartal Sonoma.

Außer den Weinproben sollen die Gebiete selbst auch bemerkenswert sein.

Auch der Lake Tahoe ca. 200 km östlich von San Francisco stellt ein attraktives Ausflugsziel dar. Für Hard Rock Café Fans ist ebenfalls gesorgt.

Ca. 200 km südlich befinden sich die beiden Städte Monterey und Carmel. Die Straße zwischen beiden Städten muss sehr schöne Ausblicke gewähren.

Carmel ist für einen der schönsten Strände an der Kalifornischen Küste bekannt. Ein weiteres entferntes Ziel ist der ca. 335 km nordöstlich von San Francisco liegende Yosemite National Park.


Er ist ca. 310 km2 groß und wegen seiner zahlreichen Wasserfälle und riesigen Granitformationen berühmt.




Tipps für San Francisco
San Francisco Homepage

© 2001 - 2016 by


Alle Informationen für den Urlaub in San Francisco und die Bay Area sowie Routen und Tipps in den USA wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach San Francisco und der USA nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.