Reisebericht San Francisco - Nationalflagge der USA

Reisebericht San Francisco und Bay Area
 

 Stadtplan SanFran und  Sehenswürdigkeiten

 

 Sehenswertes in San Francisco


 Reisetipps für San Francisco

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

San Francisco - der Golden Gate Park, Cliff House und Museen

Golden Gate Bridge, Presidio und Sausolito in San Francisco


Reisebericht San Francisco -
der Golden Gate Park und der Lincoln Park

Einige Kilometer westlich der Innenstadt liegt der große und sehr sehenswerte Golden Gate Park. Er erstreckt sich über sieben mal einen Kilometer Fläche und gehört zu den größten Stadtparks der USA. In ihm liegen einige Museen, Seen, weitere Gebäude und sogar ein Polofeld.

Er wird auch von einigen Straßen durchzogen, für unsere Verhältnisse etwas ungewohnt.

Auch derBaumriesen im Golden Gate Park, San Francisco 49 mile drive, ein bekannter Rundfahrweg durch San Franciscos Innenstadt und Umgebung  - führt quer durch den Park. Östlich des Parks liegt der "Antikonformistenstadtteil" Haight Ashbury. Besonders sonntags soll im Park und Umgebung - begünstigt durch Straßensperrungen - jede Menge geboten werden...

Ursprünglich bestand eine Brunnenanlage im Golden Gate Park, San Francisco dieses Gebiet nur aus vielen unfruchtbaren Sanddünen. Nur durch die unermüdliche Arbeit vieler Personen wie John McLaren, die es als ihre Lebensaufgabe ansahen aus diesem Gebiet einen Park zu gestalten ist es zu verdanken, dass heute hier keine Wüste mehr besteht.

 Zuerst wurden viele Pflanzen aus aller Welt gepflanzt, um den Sand zu befestigen. Man karrte alle Pferdeäpfel als Dünger in das Gebiet und pflanzte nach und nach Eukalyptus und Rhododendrensorten an. Es folgten Mammutbäume und andere.
 

Im Osten des Golden Gate Park befindet sich das Conservatory of Flowers. Es handelt sich um ein Treib- und Gewächshaus, das im 19. Jahrhundert extra von England eingeschifft wurde. Ringsum finden sich je nach Jahreszeit bewundernswerte der Japanese Tea Garden im Golden Gate Park, San FranciscoBlütenformationen.

 

Die Botanischen Gärten (Strybing Arboretum) etwas weiter süd-westlich beinhalten mehr als 6000 Pflanzen und sind ebenfalls sehenswert.

Oberhalb der Gärten liegt sich ein kleines Museumszentrum, am Hagiwara Tea Garden Drive befinden sich das bedeutende De Young Museum mit breit gefächerten Ausstellungen sowie das Asian Art Museum, das jedes Jahr wechselnde Exponate ausstellt.
 

 Direkt daneben findet man den ca. 2 ha großen und sehr fein gestaltete Japanese Tea Garden. Der Eintritt erfolgt durch ein mächtiges hölzernes Eingangstor und kostet $3 ($2). Weiter gibt es im Golden Gate Park die Academy of Sciences mit Planetarium, Aquarium und naturkundlichem Museum.die Dutch Windmill am Rand des Golden Gate Park, San Francisco

Noch ein Stück weiter westlich folgt der größte See des Parks, der Stoke Lake. Die vergleichsweise riesige Insel inmitten des Sees beherbergt den Strawberry Hill, einen respektierlichen Hügel, von dem aus man eine schöne Aussicht in Richtung Pazifikküste und Downtown San Francisco hat. Auf dem See selbst kann man für teueres Geld Tret- oder Ruderboot fahren.

 Ganz am westlichen Ende des Parks stehen zwei Windmühlen, am nördlichen Ende die Dutch Windmill und am südlichen die Murphy's Windmill. Die Pazifikküste ist rau und auf der anderen Straßenseite fängt praktisch gleich der Sandstrand an.das Cliff House mit den Seals Rock im Westen von San Francisco

Schlendert man etwas weiter am Strand entlang in Richtung Norden kommt man zum Cliff House mit den vorgelagerten kleinen Möweninseln Seal Rocks.

 Das Cliff House ist ein bekannter Touristenanziehungspunkt, da es als besseres Restaurant von erhöhtem Platz eine schöne Aussicht über die Ostküste bietet. Nebenan befindet sich das etwas kuriose Museé Méchanique, das sich älteren Mechanischen Spielen annimmt.

Einige Kilometer südlich - ca. eine Stunde zu Fuß - befinden sich ebenfalls innerhalb einer großen Grünanlage die San Francisco Zoological Gardens, der Zoo von San Francisco. Er gehört zu den besten Amerikas.
 

Wer eine gute Kondition hat kann zu Fuß weiter in Richtung Norden gehen. Man befindet sich nun wieder in der Golden Gate National Recreation Area. Am besten der Hauptstraße vom Cliff House kurz folgen und diedie Golden Gate Bridge vom Strand aus, San Francisco nächste Möglichkeit - es geht auf einen Parkplatz - links abgehen und möglichst einen Pfad mit Küstenblick aussuchen.

Je weiter man nämlich um dieses Nordost-Eck herumkommt, desto besser sieht man die Golden Gate Bridge in einiger Entfernung.

Nach ein bis zwei Kilometer sieht man rechts ein größeres Gebäude, es handelt sich um den Palace of the Legions of Honor ($7) und wir befinden uns nun inmitten des Lincoln Parks. Das sehenswerte Gebäude ist ein Abbild des Gebäudes der Ehrenlegion in Paris und zeigt außer der Sammlung der Ehrenlegion auch ab und zu Gastausstellungen.

Wer immer noch Kondition hat kann durch die schöne Küstensiedlung Seacliff weiter an der Küste entlang gehen und kommt dann zum Baker Beach. Hier sind auch einige schöne Bilder der Golden Gate Bridge "von der anderen Seite" entstanden.

Weiter vorne geht eine Sandtreppe den Hang hoch und man kann auf Trampelpfaden sich den Weg zur Auffahrt der Brücke bahnen und den Bus in die Innenstadt nehmen. Aber Vorsicht, das Ganze zieht sich mächtig hinaus, wenn man wie wir z.B. am 31.12.1998 schon vorher durch den gesamten Golden Gate Park gelaufen ist... aber es lohnt sich...



Bay Bridge, Oakland und Berkeley, San Francisco Bay Area
San Francisco Homepage

© 2001 - 2016 by


Alle Informationen für den Urlaub in San Francisco und die Bay Area sowie Routen und Tipps in den USA wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach San Francisco und der USA nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.