Peru Landkarte, Reiseroute und Sehenswürdigkeiten

Das Land der Inka ist ca. 3x so gross wie die BRD und der Titikaka-See als höchster schiffbarer See ist ca. 13x so gross wie der Bodensee...

Wer hat noch nicht von dem wohlklingenden Namen Machu Picchu gehört, der mystischen Inka-Stadt, die erst 1911 durch Zufall wiederentdeckt wurde, wer hat nicht schon beim 'Stadt-Land-Fluss'-spielen schon mal einen See mit 'T' gebraucht und sich über den Titikaka-See gefreut...

So oder so ähnlich machen bestimmt viele die erste Bekanntschaft mit Peru. Und eines Tages haben wir uns einfach gefragt, ob nicht ein Urlaub im Land der Inka an der Zeit wäre.

Das Inka-Land Peru im Westen von Südamerika hat dabei viel mehr an Landschaft, Sehenswürdigkeiten, Leuten und Kultur zu bieten, wie man anfänglich denkt...

Die Kirche La Compaña am Plaza de Armas in Cusco Die Kirche von Chinchero bei Cuzco in Südamerika

Reiseplanung Peru

Mit Hilfe einer guten Landkarte Peru sowie Informationen aus Web und Reiseführer sind interessante Ziele bald gefunden:

Eine Route ist schnell gefunden. Entweder klassisch Lima, Cusco, Titikaka-See, La Paz, Arequipa und der Küste entlang zurück nach Lima oder umgekehrt...

Wir haben uns dafür entschieden, von Lima aus die Küste nach Süden zu fahren und uns dann ins Bergland der Anden hochzuwagen. So ist eine Gewöhnung an die Höhenluft eher und langsamer möglich.

Wir empfehlen jedem diese Route, der 3-5 Wochen Zeit hat!

Weitere Ziele auf der Route sind schnell gefunden. Ausbauen kann man die Route durch einen Abstecher ins Amazonasgebiet, z.B. ist Puerto Maldonando von Cusco aus preiswert per Flugzeug zu erreichen...

 

Eine interaktive Landkarte von Peru

Nachdem unsere Reiseroute für Peru grob klar war, haben wir auf der Fahrt spontan entschieden, welche Orte wir zusätzlich besuchen und welche nicht.

Da wir an der Küste schneller vorangekommen sind, wie ursprünglich vermutet, hatten wir die Chance zwei zusätzliche Tage in Copacabana, an der bolivianischen Seite. Zwei Tage, die wir nicht missen wollten!

Diese Landkarte von Peru dient als Übersicht der Orte und Sehenswürdigkeiten und ist interaktiv. Sie können die Karte mit der Maus in alle Richtungen ziehen, um den Ausschnitt zu verändern.

Hinweise zur Bedienung der Landkarte Peru

Der Zoom-Faktor wird auf der Landkarte Peru oben links über das "+" und "-" in der Skala verändert. Das "+" auf dem Karte bedeutet eine Stufe weiter hineinzoomen, das "-" zeigt entsprechend mehr Gebiet.
Die roten Punkte sind die wichtigsten Stationen auf unserer Peru-Rundreise. Wenn Sie auf der Peru Landkarte darauf klicken öffnet sich ein kleines Fenster mit einem Bild, Kurzinformationen sowie einem direkten Link auf unsere entsprechende Seite des Peru Reiseberichts.

Unsere Reiseroute und wichtige Sehenswürdigkeiten

Von Lima bis Arequipa

Wir beginnen unsere Tour in Lima, der Hauptstadt von Peru. Auf der Peru Karte oben ist Lima im Westen an der Küste etwas auf halber Höhe zufinden. Von dort geht es südlich ca. 150 km nach Pisco. Hier befindet sich Paracas Nationalpark und die Islas Ballestas.

Weiter geht es weiter nach Ica, zu sehen gibt es hier alte Weinkellereien ein interessantes Regionalmuseum Oase Huacachina. Etwa 80 Kilometer weiter südlich befindet sich Nasca. Einzigartig sind hier die riesigen antiken Sandfiguren, die nur mit dem Flugzeug zu sehen sind. Am besten mit dem Nachtbus geht die Fahrt weiter in die weiße Stadt Arequipa auf 2.335 m Höhe. Sehenswert hier ist die Klosterstadt Santa Catalina und ein 2-Tagesausflug in den Colca Canyon mit Möglichkeit zur Beobachtung von Kondoren.

Kultur und Wandern auf dem Inka Trail nach Machu Picchu Die sagenumwobene Inka-Stadt und Trekking Ziel Machu Picchu

Von Arequipa zum Titicacasee

Die nächste Stationist Puno am Titikaka-See. Hier bietet sich eine Bootsfahrt an zu den Uro-Schilfinseln, nach Taquile und/oder nach Armantani.

Wer genügend Zeit hat sollte unbedingt auch auf die bolivianische Seite vom Titikaka-See nach Copacabana fahren. Die kleine Stadt liegt idyllisch am Titicacasee und bietet vom nahen Aussichtspunkt Cerro Calvario tolle Blicke über das Andenmeer...

Weiter geht es dann über eine Seeenge nach La Paz, dem bolivianischen Regierungssitz auf 4.000m Höhe. Hier bietet sich ein Ausflug ins höchstgelegene Skigebiet nach Chacaltaya und zu den Ruinen von Tiwanaku an.

La Paz bis Cusco und Machu Picchu

Wir sind von La Paz direkt nach Cusco geflogen. Für Cusco und Umgebung sollte man einige Tage einplanen, wer den Inka Trail laufen möchte sollte mehr als eine Woche Zeit haben.

Hier gibt es ausser der sehr sehenswerten Stadt gibt es unzählige Inka-Ruinen zu bestaunen, allen voran Saqsaywamán, Tipón, Moray und natürlich Machu Picchu. Und das spannendste ist natürlich, wenn man Machu Picchu klassisch auf dem Inka Trail ab Kilometer 88 nach 4 Tagen Trekking zu Fuß erreicht.

Wer den Inka Trail laufen möchte, sollte sich am besten schon von zu Hause aus dafür anmelden!
Die Anzahl der Personen ist inzwischen reglementiert und ausserdem sind die guten Agenturen für viele Daten in der Hochsainson schon Wochen vorher ausgebucht...

 

Beste Reisezeit für Peru und Bolivien:

Die beste Reisezeit für Peru ist der europäische Sommer, d.h. der peruanische Winter.
Allerdings sind die Monate Juni bis August Hauptsaison, so dass sich auch die Zeit Mitte April bis Mai und September bis Mitte Oktober als Reisezeit geradezu anbietet.
 

Kommentare zu unserer Webseite Reisebericht Peru sind erwünscht!

Fakten über Peru
Peru Rundreise

© 2003 - 2016 by Urlaubsziele aus aller Welt