Chelsea, Greenwich & East Village in New York...


Reisebericht New York -
Galerien und Museen in SoHo und Chinatown New York
 

SoHo bedeutet "South of Houston" th cage in SoHo, New York und ist das Gebiet das nördlich von der Houston St. und südlich von der Canal St. begrenzt wird.

Das heute für Einkaufsvergnügen (der billigeren Art)  stehende Viertel war vor 30 Jahren noch eine Ansammlung von Lagerhäusern und Fabriken.

 

Zusätzlich gibt es nun eine Vielzahl an Cafés, Galerien und Restaurants. SoHo ist auch das betriebsame Künstler-, Galerien- und Modeviertel New Yorks.

 

Viele Stände säumen den Gehweg und laden zu billigen Einkäufen ein, nachgemachte Markenartikel und T-Shirts kann man hier genau so erwerben wie Jeans oder Hot Dogs.

 

In SoHo begegnen einen auch auf Schritt und Tritt Galerien und Museen, in SoHo, New York die wichtigsten sind die Außenstelle des Guggenheim Museum, das New Museum Of Contemporary Art und das Museum Of African Art.

 

 Ein weiterer interessanter Ort ist "The Cage", 4th W. Ecke 6th Av. Hier tummeln sich die besten Amateur Basketballspieler der Stadt und es finden ab 10.00 Uhr morgens oft Spiele statt.

 

Für uns war das "bari" das interessanteste Café mit der besten heißen Schokolade und dem besten "Orange Tea". Hier kann man es sich auf seinem Barhocker bequem machen, eine der ausliegenden Zeitungen lesen und die Leute beobachten, die geschäftig auf dem Broadway vorbeischlendern.
 

 

in der Canal St. in Chinatown, New York Beachtenswert sind auch die vielen über 100 Jahre alten "Cast-Iron"-Häuser.

Südlich café restaurant bari, broadway, new yorkvon SoHo und den vielen Galerien und Museen schließt sich Chinatown an. Der Stadtteil beherbergt etwa die Hälfte der 300.000 chinesischen Einwohner New Yorks und ist somit die größte chinesische Siedlung außerhalb Chinas. Wegen der immer noch zunehmenden Bevölkerungszahl breitet sich der Stadtteil langsam in Richtung Little Italy und Lower East Side aus.

 

Der Stadtteil ist dabei mehr oder minder autonom. Die rund 40 Familienbünde bilden das soziale Gerüst und sorgen für Altersversorgung, Stellenvermittlung und inoffizielle Gerichtsbarkeit. Die Polizeistatistik für Chinatown sieht immer blendend aus. Allerdings ist dies nicht in der niedrigen Kriminalitätsrate begründet, sondern darin, dass hier faktisch keine Verbrechen gemeldet werden.

Die Canal St. bildet eine Hauptstraße durch Chinatown. Das typische Flair ist überall zu spüren und lädt ein, herumzuschlendern und keine Präsente zu kaufen. Es gibt unzählige kleine Läden, Stände, Gemüse- und Fischläden, billige Uhren, Sonnenbrillen, Tücher, Räucherstäbchen, und anderen Krimskrams...



In Partnerschaft mit dem Reiseportal Amerika bei reisezielinfo.de und wohinverreisen.de.


Brooklyn & Brooklyn Bridge New York
NYC Homepage

© 2001-04 by
und wohinverreisen.de sowie
online-geld-verdienen-im-internet.de 

Google
  Web astrosoft.de