die Nationalflagge von Libyen, Afrika

  Libyen -
ein Reisebericht über Sand und Dünen der Sahara

Gastbericht (c) 2002 - 2013 by
Stefan und Heike
(p) by astrosoft Reiseberichte

 

 Landkarte und Vorbereitung

  Afrika und indischer Ozean - die Reiselinkliste


 Sehenswertes in Libyen


 Reisetipps für Libyen und Afrika

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte


Berge von Einkäufen für das Gebirge in Libyen... 

Gastbericht © 2002 - 2013 by Stefan und Heike

 

Nach zweitägiger Wartungs-, Wasch- und Relaxpause erledigen wir letzte Besorgungen, bevor es ins Akakus-Gebirge geht. Überrascht nehmen wir zur Kenntniss, dass der Tankwart vor Ort dem Führer des Fahrzeugs die Entscheidung überlässt "wann voll ist". Da nicht ganz klar ist, wo wir das nächste Mal Sprit bekommen, betanken wir zur Vorsicht unsere Ersatzkanister. So sind wir für etwa 1000 Kilometer gerüstet.

Der Bäcker sieht in Libyen allerorts gleich aus: Ein gemauertes Gebäude mit verschlossenen Türen und einem winzigen Fenster, das außen mit Gitterstäben verbarrikadiert ist. Wir fühlen uns bei diesem Anblick eher an ein Gefängnis erinnert. Durch das kleine Fenster wird gegen einen symbolhaften Betrag Baguette gereicht. Brot ist staatlich subventioniert. Die Mindestmenge die man abnehmen muss sind 5 Baguette. Das lernen wir, als wir 4 Baguette kaufen wollen und als Wechselgeld neben libyschen Dinar ein weiteres Baguette bekommen.

In Ghat steht eine Reihe Jugendlicher vor dem verschlossenen Fenster. Die Maschine ist defekt - kein Brot! Ein Mann erscheint in der Tür und fragt uns wie viel Brot wir brauchen. Wir antworten 15 Stück. Er verschwindet in der Bäckerei und taucht kurze Zeit später mit der verlangten Menge wieder auf. Alle anderen schickt er jedoch mit leeren Händen nach Hause. Ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll. Als Touristen geniessen wir hier einen Sonderstatus.

Beim Gemüsehändler werden alle Waren genau auf ein Kilogramm

Als wir unsere Kanister mit Wasser befüllen verursachen wir einen Volksauflauf. Menschen wollen mit ihren Kindern von uns fotografiert werden. Der Guru von Ghat, der dem Vernehmen nach den Akakus kennt wie kein anderer, macht Konversation mit Stefan. Dieser hat große Mühe, spricht er doch kein Wort französisch.

Uschi und ich kaufen Postkarten. Die einzige Gelegenheit zu der wir überhaupt welche in Libyen antreffen werden. 1 LD für die Karten, 1 LD für die Briefmarke, bleibt das Problem des fehlenden Briefkastens...

Unser Führer Ali und sein Begleiter Mahdi (mit Gitarre) finden sich ein und es kann losgehen.

 

 
Der Akakus-Nationalpark... weiter mit Der Akakus-Nationalpark



Libyen Homepage...

(p) 2003 - 2013 by


Alle Informationen über Libyen sowie Sehenswürdigkeiten und Tipps für Libyen wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten in Libyen nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.