Flagge von Spanien, den Kanaren und La Palma
Reisebericht Wandern auf
La Palma

 

 Reisebericht La Palma:

 La Palma - die Regionen:

 La Palma Infos und Reisetipps:

 diese Site zu Ihren Favoriten hinzufügen
 

 Die Kanaren und Spanien:

Kanarische Inseln - die Reiselinkliste

 Kanarenpartner astrosoft.de:


In Partnerschaft mit

astrosoft.de - Reisefeedback:


© 1998-2013 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Wandern auf La Palma - der Osten und Los Cancajos

die Caldera, La Palma...


Kanarische Inseln
La Palma - der Osten und Los Cancajos

Der Osten von La Palma wird dominiert von der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma.
Mit ca. 20.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt, zugleich Hafenstadt, Sitz der Inselregierung und Wirtschafts- sowie Dienstleistungszentrum der Insel.


 

Santa Cruz wurde 1493 vom spanischen Eroberer Alonso Fernández de Lugo gegründet.

Durch die günstige Lage am "Rande der alten Welt", konnte sich Santa Cruz bald eine wichtige Stellung unter den spanischen Häfen erobern.

Bis ins Mitte des 17. Jahrhunderts einigen Reichtum ansammeln. Die schönsten Gebäude La Palmas sind Bauten aus dieser Zeit.

Ungewohnt ist, dass Santa Cruz eine längere Meerespromenade besitzt. Die meisten anderen Orte liegen oberhalb steil abfallender Klippen. Direkt an der Uferstrasse Avenida Marítima findet man denn auch schon die berühmten Bürgerhäuser mit den alten Holzbalkonen.

 

Ein schöner Spaziergang beginnt beim Parkplatz an der Uferpromenade. Man folgt der Hauptstrasse Richtung Norden und sieht auf der anderen Straßenseite die Bürgerhäuser bis man schliesslich am Castillo de Santa Catalina, einer massiven Festung, die bis ins 18. Jh. zur Abwehr von Seeräubern genutzt wurde, vorbeikommt.

Kurz darauf sieht man links schon das Museumsschiff der Santa Maria, dem Museo Naval.

 

Weiter geht es hinter der Santa Maria die Promenade am Plaza de la Alameda entlang zur im 16. Jh. erbauten Klosterkirche Iglesia de San Francisco mit dem dahinter liegenden Museo Insular, dem bedeutendsten Museum von Santa Cruz.

Parallel zur Uferstrasse führt die Anselmo Pérez de Brito wieder zurück, vorbei am Placeta de Borrero und dem Casino. Anschließend geht es geradeaus weiter auf der Flanierstrasse von Santa Cruz, der Calle O'Daly.

Einer der schönsten Plätze von Santa Cruz ist der dreieckige Plaza de Espana, an dem sich die Erlöserkirche Iglesia El Salvador sowie das ebenfalls im 16. Jh. erbaute heutige Rathaus Casas Consistoriales befinden.


  

Weiter geht man entlang der Calle O'Daly, vorbei am Casa Salazar, einem weiteren historisch bedeutenden Bauwerk bis man schließlich am Ring des Plaza de la Constitutión die Hauptstrasse erreicht.

Wer mag kann hier noch einen Abstecher in das Hafengebiet machen, das jetzt genau voraus liegt.

Andernfalls gelangt man leicht wieder zurück zum Parkplatz, wenn man der Hauptstrasse an der Uferpromenade wieder links folgt.

Etwas oberhalb von Santa Cruz liegt die bekannte Wallfahrtstätte Santuario de Nuestra Senora de las Nieves, die der "Jungfrau vom Schnee" gewidmet ist. Ihr zu Ehren findet alle 5 Jahre das grösste und bekannteste Fest von La Palma statt.

Zwischen der Hauptstadt Santa Cruz und dem ca. 8 km südlich gelegenen Flughafen befindet sich eine der zwei großen Touristenansammlungsstätten.

Der Grund dafür ist, dass es einen durch natürliche Barrieren geschützten Lavasandstrand in Los Cancajos gibt. Nur hier in Los Cancajos und in Puerto Naos an der Westküste sind auch Pauschalurlaub und Last Minute angesagt.

Der Ort gehört zur Gemeinde Brena Baja.
Hier gibt es am geschützten Strand auch ein tolles Tauchrevier. Weitere Infos findet man bei la-palma-tauchen.de...
 

 

In der kleinen Bucht von Los Cancajos stehen einige Hotels und Appartements mit insgesamt mehr als 2.000 Betten. Derzeit wird auch munter weiter gebaut.

Es entwickelte sich in den letzten Jahren ein Touristenzentrum, mit schwarzem Lavasand, Restaurants, Bars, Discos, Geschäften und allem was der Pauschaltourist mit Wanderambitionen nicht missen möchte.

 

An heißen Sommerwochenenden finden sich so Tausende Urlauber und Einheimische, die sich an den drei kleinen Badebuchten von Los Cancajos tummeln.

Weitere Orte von Brena Baja sind die Dörfer San José und San Antonio. Hier wohnen meist Pendler, die in Santa Cruz arbeiten. Landwirtschaft gibt es kaum.

 

Weiter oberhalb befindet sich Brena Alta, das aus mehreren zerklüfteten Ortschaften besteht. Die ländliche Wohngegend in der Nähe der Hauptstadt besitzt fruchtbares Land und ist durchzogen von Palmenhainen, Obstgärten und grünen Wiesen.

Hauptort von Brena Alta ist San Pedro, das bekannt ist als Zigarrenzentrum.

 

Eine weitere bemerkenswerte Gemeinde weiter südlich von Brena Alta ist das auf 430m Höhe gelegene Mazo. Bekannt ist Mazo vor allem durch den Mercadillo de Mazo, den Bauernmarkt.

Uns hat der nur wenig gefallen und so haben wir uns in der Gegend etwas umgesehen und etwas südlich die prähistorischen Höhlen von Belmaco gefunden.

Eine willkommene Abwechslung an einem Nicht-Wander-Tag... 



 

der Westen von La Palma...
La Palma Homepage...

© 2002 - 2016 by


Alle Informationen über den Urlaub auf den kanarischen Inseln sowie Routen und Tipps zu La Palma wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise auf die Isla Bonita La Palma nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.