Flagge von Island

Reisebericht Island - Reisetipps für die Rundreise mit dem Wohnmobil
 

 Islands Sehenswürdigkeiten

 Island - der Norden

 Island Outdoor - Rund um Island auf der Ringstraße
Highlights Island
50 Reiseziele, die Sie auf Island gesehen haben sollten

 

 Island - der Westen

 

 Island - der Süden

 

 Island - der Osten

 

 Island - Reisetipps und Fakten
  • Reiseführer und Buchtipps Island...

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Island - Pingvellir, Geysire im Haukaladur, Gullfoss

Reisebericht Island - Rundreise mit dem Wohnmobil vom 29.05.08 bis 23.06.08

   
  Island - der Süden: Pingvellir, Geysire, Wasserfälle, Vulkane, Sanderflächen, und Atlantik
   

11.06.08: Reykjavik lassen wir rechts liegen und befahren die Str. 36 landeinwärts. Wir kommen an der Mosfell-Kirche vorbei und es geht höher in eine grasige Hügellandschaft. Die Strecke ist unbewohnt, nur Schafe sind zu sehen.

Schon von Weitem kann man den Pingvellir-See, Islands größten See, sehen. Der 84 qkm große Binnensee ist ein sehr reichhaltiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Hotel Ranga in Hella 
Hotel Ranga in Hella

Pingvellir-See im Nationalpark Pinvellir, Unesco-Kulturerbe, Island, Westen Pingvellir-See im Nationalpark Pinvellir, Unesco-Kulturerbe, Island, Westen Graben zwischen Amerika und Eurasien bei Pingvellir, Südisland Graben zwischen Amerika und Eurasien bei Pingvellir, Südisland

Wir sind im  Nationalpark Pingvellir angekommen. Seit 2004 gehört er zum UNESCO Weltkulturerbe. Es handelt sich für die Isländer um eine große Versammlungsebene, die wichtige historische Bedeutung hat. Hier wurden vor über 1.000 Jahre Gesetzte verkündet und Recht gesprochen. In einer modernen Tourist-Information kann man sich informieren. In der Umgebung von Pingvellir gibt es immer noch viel vulkanische Aktivität.

Pingvellir, begehbarer Graben zwischen Eurasien und Amerika,UNESCO Weltkulturerbe, Island, Westen Pingvellir, begehbarer Graben zwischen Eurasien und Amerika,UNESCO Weltkulturerbe, Island, Westen   im Nationalpark Pingvellir, Südisland im Nationalpark Pingvellir, Südisland

Hier treffen alte und neue Welt, Europa und Amerika, deutlich sichtbar durch den Graben von Pingvellir aufeinander. Messungen haben ergeben, daß sich der Graben in einem Jahr um ca. 8 mm senkt und sich gleichzeitig um ca. 2 cm weiter ausdehnt. Kilometerlange Spalten von Nordosten nach Südwesten prägen die gesamte Gegend von ca. 50 Quadratkilometer des Nationalparks.
Wir durchlaufen den Graben, die Allmännerschlucht, zwischen den Kontinenten und springen mit einem Schritt zwischen Europa und Amerika hin und her. Immer wieder haben wir schöne Ausblicke in die Seenlandschaft und die Schlucht.

historischeThingstätte in Pingvellir, Südisland historischeThingstätte in Pingvellir, Südisland
Pfarrhaus und Kirche von Pingvellier, Nationalpark Pingvellir, Island, Westen Pfarrhaus und Kirche von Pingvellier, Nationalpark Pingvellir, Island, Westen

 Wir kommen an die historische Thingstätte, wo die isländische Flagge weht und etwas später zu einem Wasserfall. Gegenüber sehen wir den Pfarrhof Pingvellir mit Kirche.
Sehr beeindruckt verlassen wir Pingvellir und bewegen uns auf Straße 36 weiter. An einem Rastplatz machen wir unsere Kaffee- und Vesperpause. Auch hier entdecken wir in der Landschaft immer wieder Spalten. Der Boden in Island ist ein Bilderbuch für Geologen und  scheint irgendwie dauernd in Bewegung zu sein.

Wir haben tollen Ausblick auf einen See und Steinformationen und legen einen Stop bei einem Denkmal für Thomas Gudmanson ein. Durch grüne Birkenlandschaft gelangen wir ins Gebiet Laugavatn mit ergiebigen Thermalquellen und an den See Laugavatn.

bei Pingvellir, die Erde ist überall in Bewegung, Island, Südwesten bei Pingvellir, die Erde ist überall in Bewegung, Island, Südwesten Brachvogel im Nationalpark Pingvellir, Südisland Brachvogel im Nationalpark Pingvellir, Südisland Ferienhäuser im Gebiet Laugavatn, Südisland Ferienhäuser im Gebiet Laugavatn, Südisland
Landschaft bei Laugavatn, Südisland Landschaft bei Laugavatn, Südisland bunte Lavafelsen in der Nähe von Laugarvatn, Island, Südwesten bunte Lavafelsen in der Nähe von Laugarvatn, Island, Südwesten rote Erde im Laugarvatn-Gebiet, Südisland rote Erde im Laugarvatn-Gebiet, Südisland

Die Gegend ist ein Ausflugsziel. Es gibt zahlreiche Sommerhäuser. Auch viele Gewächshäuser fallen auf.

Unsere weitere Stecke an Straße 37 überrascht mit bunten Lavabergen. Die Lavaasche leuchtet uns ganz rot entgegen. Auch Wege sind plötzlich wie in rote Farbe getaucht.

Wir kommen nun zu einem weiteren Höhepunkt unseres Urlaubs, dem Geothermalgebiet Haukadalur, dem "Habichtstal", einem Naturschutzgebiet mit den weltberühmten Geysiren Störi und Stokkur. In diesem Gebiet sind weitere viele kleine heiße Quellen zu bewundern, deren Farben variieren. Der Geysir Störi, nach dem sämtliche Geysire benannt sind, bricht sehr unregelmäßig aus. Geysir Stokkur, das "Butterfass" ist bei einem Erdbeben im Jahre 1789 entstanden und schießt seine Fontäne regelmäßig, alle 5 bis 10 Minuten bis zu 30 m in die Höhe.

im Geysir-Gebiet, Haukadalur, Südisland im Geysir-Gebiet, Haukadalur, Südisland   im heiße Quellen-Gebiet Haukaladur, Südisland im heiße Quellen-Gebiet Haukaladur, Südisland

Wir parken beim Geysir-Center und sehen schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Geysir, wie es aus mehreren Stellen dampft und wie Stokkur gerade empor schießt.

Kurz darauf fällt er wieder in sich zusammen und  sein Wasser wird zurück gesaugt in sein Wasserloch. Beeindruckend ist auch die mit Luft oder Wasser gefüllte Wasserglocke über dem zwei Meter breiten Schacht, die sich Sekunden vor der Eruption bildet und in unterschiedlichen Blautönen schillert.

Ausbruchstelle des Geysir Stokkur bei Haukaladur, Island, Südwesten Ausbruchstelle des Geysir Stokkur bei Haukaladur, Island, Südwesten Geysir Stokkur kurz vor dem Ausbruch, Island Südwesten Geysir Stokkur kurz vor dem Ausbruch, Island Südwesten Geysir Stokkur beim Ausbruch, Südisland Geysir Stokkur beim Ausbruch, Südisland
es dampft und bordelt im Solfatarenfeld Namaskaro in Islands Norden es dampft und bordelt im Solfatarenfeld Namaskaro in Islands Norden Geysir Stokkur beim Ausbruch, Südisland Geysir Stokkur beim Ausbruch, Südisland Ausbruch des Geysir Stokkur, Südisland Ausbruch des Geysir Stokkur, Südisland

Die Faszination des Geysir zieht uns in seinen Bann. Mit gezücktem Foto warten wir auf den nächsten Ausbuch. Das Naturschauspiel lassen wir mehrere Male auf uns wirken. Der Grund der Eruption ist der durch Druck über 100 Grad C erhöhte Siedepunkt im Inneren des Quellloches, wo viel geothermale Energie für diese Temperaturen sorgt.

Wir haben diesen Höhepunkt noch nicht verdaut, erwartet uns das nächste Highlight. Dazu fahren wir ein paar Kilometer weiter. Am Rande des Hochlandes wartet der Gullfoss auf uns, einer der schönsten Wasserfälle in Island. Der Gullfoss, der goldene Wasserfall, begeistert uns und wir machen viele Fotos. Der Gletscherfluß Hvita stürzt hier in zwei Stufen, die in einem 90 Grad Winkel zueinander stehen 31 Meter tief in die enge Schlucht.

 Island Landkarte 1:400.000 als Folded Map, Freytag & Berndt Autokarte
Island Landkarte 1:400.000
Freytag & Berndt Autokarte

Gullfoss, goldener Wasserfall, Island, Südwesten Gullfoss, goldener Wasserfall, Island, Südwesten Abbruchkante und Graben des Gullfoss, Island, Südwesten Abbruchkante und Graben des Gullfoss, Island, Südwesten

Vom Parkplatz aus führen Wege an Stellen, wo man den Wasserfall von oben oder über eine Treppe hinab von der unteren Ebene bestaunen kann. Auch gibt es einen Pfad direkt bis an die Kaskaden heran.

Blick in den Gullfoss-Wasserfall, Südisland Blick in den Gullfoss-Wasserfall, Südisland   Gischt des Gullfoss, Südisland Gischt des Gullfoss, Südisland

Unser Parkplatz beim Wasserfall erscheint uns auch günstig als heutiger Übernachtungsplatz. Ein WC sowie Kiosk mit Restaurant sind in der Nähe. Im Wohnmobil machen wir unser Abendessen und verbringen einen schönen Abend.


Krater Kerio, Selfoss, Porlakshövn, Hveragerdi  weiter am nächsten Tag mit: Krater Kerio, Selfoss, Porlakshövn, Hveragerdi 
 

   

 zurück zur Startseite Reisebericht Island - Rundreise mit dem Wohnmobil
 © 2009 - 2016 by astrosoft.de in Kooperation mit fotoabc.de, reisezielinfo.de und wohinverreisen.de


Alle Informationen über den Urlaub in Island sowie Sehenswürdigkeiten und Tipps für Island, die Blaue Lagune und Reykjavik wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach Island nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.