die Nationalflagge von Bolivien

Reisebericht Urlaub in Bolivien -
La Paz, Titicaca und Altiplano
 

 Landkarte und Sehenswertes in   La Paz und am Titicacasee

 

 Sehenswürdigkeiten im Altiplano

 Reisetipps im Land der Inka

 Reisehitliste Peru und Bolivien

 

 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2017 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Reisebericht Peru und Bolivien -
Chacaltaya in Bolivien - Berge und Trekking auf 5.300 m Höhe...


ca. 40 km nördlich von La Paz liegt Chacaltaya, der Berg in Bolivien ist das höchstgelegene Skigebiet der Welt. Skigefahren wird dort kaum. Doch es ist wegen der Höge und Aussicht ein beliebtes Ausflugsziel.

 

Wir fahren nach unserem morgentlichen Stopp in der Mondlandschaft nach El Alto.

Hier gibt es die Möglichkeit noch Kleinigkeiten einzukaufen und den Coca-Tee wieder gesittet auf der Fahrt zum Skigebiet Chacaltaya bei La Paz, Bolivienloszuwerden.

El Alto ist als Hochstadt von La Paz bekannt. Sie liegt am Rand des Talkessels in dem sich La Paz befindet und befindet sich auf der Hochebene, die sich hier viele Kilometer entlangzieht.

Da in La Paz kaum mehr gebaut werden kann, vergrössert sich El Alto täglich.

Hier wohnen vor allem die vielen ärmeren Zuwanderer aus den verschiedenen Landesteilen, die es in die Stadt zieht.

El Alto hat inzwischen schon fast genau so viele Einwohner wie La Paz selbst.
Zusammen sind es rund 2 Mio., mehr als ¼ der Bevölkerung Boliviens!

In El Alto befindet sich auch der Flugplatz von La Paz. Es ist der höchstgelegene Zivilflughafen der Welt und er befindet sich auf 4.010m Höhe.

Die Start- und Landebahn ist hier wegen der dünnen Luft über 5 Kilometer lang!

Amdie Skihütte Chacaltaya auf 5.300m Höhe, Bolivien nächsten Tag sollten wir das Vergnügen haben von hier aus zurück nach Peru zu fliegen und so auch über die überlange Startbahn zu rollen...

Nun fahren wir noch kurz auf einer geteerten Strasse weiter, bevor es dann rechts ab auf einer Schotterpiste weitergeht.

Zuerst noch recht gemächlich ansteigend aber kräftig staubend. Rechts bietet sich ein toller Blick auf die Abbruchkante des Kraters und die Stadt La Paz im Krater selbst.

Die Strasse, d.h. der Feldweg steigt immer steiler in Serpentinen den Berg hinauf. Ziemlich ausgewaschen und abenteuerlich.

Unser Guide meint, dass wir wohl Glück haben werden. Die letzten beiden Touren waren nicht möglich, weil Schnee auf dem schmalen Weg die kleinen Buschen zum Umkehren gezwungen haben.
 

Rundumblick auf 5.550m Höhe, Chacaltaya, BolivienDem war auch so, wir kommen an der gigantisch gelegenen Berghütte am Gletscher Chacaltaya auf 5.300 m Höhe an und haben zwei Stunden Aufenthalt.

Die Zeit nutzt man hier i.d.R., um den nahegelegenen Berg mit zwei sehr leichten Gipfeln zu besteigen.

Eigentlich nicht mehr als ein kleiner Spaziergang, doch auf 5.300m Höhe doch mehr...

Der Hauptweg ist fast schneefrei und so machen wir uns kleinen Schrittes auf, den Berg zu erklimmen.

Langsam aber kontinuierlich schiebt man einen Fuss vor den anderen, macht öfters Pausen, um die Aussicht zu geniessen (und tief durchzuatmen :-)...
 

ringsum befinden sich 6.000er Berge, BolivienViele Schnaufer später erreichen wir den ersten Gipfel von Chacaltaya auf 5.500 m Höhe.

 Es ist frisch, ein kalter Wind macht es notwendig, das Kapi mit dem Schaal festzubinden und dabei die Ohren zu bedecken.

 Brrr ist das frisch hier oben. Aber schön!

 Das Wetter und somit die Aussicht sind gigantisch. Irgend wie ist es nicht viel anders als in den Alpen. Nur eben 2000 bis 3000m höher!

 Ich beschliesse nun auch noch weiter zu gehen und den zweiten, 50m höheren Gipfel zu erwandern.
 

Das gelingt Ziel der Bemühungen ist der kleine Gipfel auf 5.550m Höhe, Bolivienauch in vergleichsweise kurzer Zeit. Von unserer Truppe aus dem Bus macht das nur noch eine Französin.

  Und so machen wir uns gegenseitig unser Gipfelfoto vom höchsten Gipfel von Chacaltaya, den wir bisher bestiegen und wohl auch in Zukunft besteigen werden.

Und hier in den Anden ist dieser Gipfel nicht mal so besonders, dass er einen eigenen Namen erhält!

Man kann sich irgend wie in Bergsteiger hineinversetzen, die einen unüberwindbar scheinenen Gipfel erklommen haben und anschliessend die Aussicht geniessen... 

 Aber "echte" Trekking-Touren in den Bergen der Anden gehen noch auf ganz andere Höhen...
 

Der Abstieg fällt allen die Seen spiegeln in jeder erdenklichen Farbe, Chacaltaya, Bolivienvergleichsweise leicht.

Wir haben sogar noch Zeit, das schleichende Kopfweh mit einem heissen Coca-Tee zu bekämpfen, ehe es via Schauelstrecke wieder zurück geht nach La Paz.

viventura-Reisen erlebe Südamerika und Peru

Hier machen wir oben in El Alto nochmals einen Stopp, um die nun tolle Aussicht in der Nachmittagssonne zu geniessen...

 Wer übrigens Höhenkopfweh bekommt, sollte sich in einer Apotheke (Farmacia) Aspirin (Aspirina) besorgen.

Die sind hier sehr preiswert und helfen durch die blutverdünnende Wirkung gegen das Kopfweh!

Am Abend lassen wir es uns nochmals in La Paz gutgehen, geniessen ein Menü, gehen früh schlafen und lassen uns am nächsten Morgen um 6.15 Uhr von einem Taxi (Einheitspreis von 45 Sol) zum Flughafen nach El Alto bringen.

 Hier kehren wir noch kurz beim Burger King ein, ehe uns unser Flieger in 55 Minuten nach Cusco, Peru bringt. Dabei wird die Uhr nochmals zurückgestellt, so dass wir effektiv um 8.55 Uhr 5 Minuten vor unserem Abflug ankommen und den Tag in Cusco noch komplett nutzen können...


die Landschaft um Chacaltaya, Bolivien


In Partnerschaft mit Fakten und Reisetipps Peru

 Entdecken Sie Highlights von Bolivien

© 2011 - 2016 by Trekking weltweit


Alle Informationen über Bolivien und La Paz sowie Routen und Reisetipps in Bolivien wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten in Peru und den touristisch interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten in Bolivien nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.