Reiseberichte und Informationen zur Erde und zur Welt ' s

Astronomie Seite

Reiseinfos weltweit


Besucher seit 11/98

 


Homepage
 

Disclaimer

Astronomie News

Der Astrokalender bei astrosoft.de
 

August 2008

Am 1.8.2008 gibt es eine weitere partielle Sonnenfinsternis, die in Deutschland mit einem Bedeckungsgrad von ca. 10 bis 30% beobachtet werden kann. Ca. 10.35 Uhr beginnt für uns das Schauspiel.

März 2006

Am 29.3.2006 gibt es die nächste Sonnenfinsternis, die von Deutschland aus partiell beobachtbar ist. Die Totalitätszone verläuft von Russland über die Türkei nach Afrika. Die Sonne wird in Deutschland ca. 11.40 Uhr in den Schatten des Mondes eintreten.

Oktober 2005

Am 3. Oktober kommt es morgens ca. 10 Uhr zu einer ringförmigen Sonnenfinsternis, deren ringförmige Beobachtbarkeit durch die Städte Madrid und Algier geht. Von Deutschland aus ist wiederum eine partielle Finsternis zu sehen, die - je nach Beobachtungsort - zwischen 50 und 65% Bedeckung aufweist.

Oktober 2004

Am 28.11.2004 ist eine totale Mondfinsternis, die von Deutschland aus beobachtbar ist.

Juni 2004

Durchgang der Venus vor der Sonne. Dieses sehr seltene Ereignis ereignet sich in den Vormittagsstunden des 08.06.2004 und ist bei klarem Wetter von Mitteleuropa aus sichtbar. Das letzte Ereignis dieser Art war immerhin am 6.12.1882!

Ausserdem wird erwartet, dass im Laufe des Jahres 2004 sich ein Komet anschicken wird, evtl. mag 1 zu erreichen... man spitze also seine Ohren!

Mai 2004

Am 4.5.2004 ist eine totale Mondfinsternis, die von Deutschland aus beobachtbar ist.

November 2003

Am 9.11.2003 ist eine totale Mondfinsternis, die von Deutschland aus beobachtbar ist.

August 2003

Am 27.8.2003 nähert sich Mars der Erde auf knapp 56 Mio. Kilometer. Dies ist die geringste Distanz zwischen den beiden Nachbarplaneten in 2.000 Jahren!

Mai 2003

Am 16.5.2003 ist eine totale Mondfinsternis, die von Deutschland aus beobachtbar ist.

Am 31.5.2003 ereignet sich eine kuriose ringförmige Sonnenfinsternis über dem nördlichen Polarmeer, die in ihre partiellen Phase von Deutschland aus beobachtbar ist. In Deutschland geht die Sonne schon um 04.30 Uhr verfinstert auf. Der maximale Bedeckungsgrad beläuft sich in Süddeutschland auf ca. 85%. Schon um 05.30 Uhr ist das Schauspiel dann vorbei.

Februar 2003

Der Planet Jupiter steht in Opposition zur Sonne.

Dezember 2002

Saturn kommt am 17.12.2002 in Opposition zur Sonne, d.h. um dieses Datum ist die beste Beobachtungszeit für den Ringplaneten. Die Helligkeit beträgt während dieser Tage ca. -0.5 mag, was bei einer Ringöffnung von ca. 27° fast der maximal erreichbaren Helligkeit entspricht.
Zusätzlich sollte sich positiv auf Beobachtungen auswirken, dass Saturn eine Höhe von ca. 50° nördlicher Breite (im Sternbild Stier) erreicht.

Venus ist mit -4.7 mag Helligkeit hellstes Objekt am Morgenhimmel. Anfang des Monats sollte sich im Teleskop eine ca. 50 Bogensekunden grosse Sichel (ähnlich gross wie Jupiter!) zeigen, die rasch kleiner wird.

Ausserdem haben die Geminiden (in den Zwilligen) in den Morgenstunden um den 14.12. ihr Maximum. Es sind bis zu 60 recht helle Sternschnuppen pro Stunde zu erwarten.

November 2002

Am Morgen des 20.11. tritt der Mond in den Halbschatten der Erde. Die einzige (und vergleichsweise unspektakuläre) Mondfinsternis, die in diesem Jahr von Mitteleuropa aus zu beobachten ist.

Oktober 2002

Der sehr sonnennah stehende Merkur hat zwischen dem 10.10 und 20.10. die einzige Morgensichtbarkeit in diesem Jahr.

September 2002

Anfang September passiert der ca. -2 mag helle Jupiter den offenen Sternhaufen M44 (Praespe bzw. Krippe).

Ausserdem brilliert Venus im September mit etwa -4.5 mag und ist das weitaus dominierende Objekt am Abendhimmel.

August 2002

Am 20.8. steht Uranus in Opposition zur Sonne und das bedeutet bestmögliche Sichtbarkeit. Wer also immer schon mal Uranus sehen wollte, sollte sich mit einer guten Sternkarte, einem Fernglas bzw. einem Teleskop bewaffnen. Uranus befindet sich am 20.8. direkt neben µ Capricorn im Sternbild Steinbock und ist knapp 6 mag hell.

Zudem sind im August die hellsten Sternschnuppen zu erwarten. Der periodische Sternschnuppenstrom der Perseiden hat sein Maximum in den Nächten vom 10.8. bis 14.8. Die beste Beobachtungszeit ist die ganze Nacht hindurch. Im Maximum sind bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunden mit einer Helligkeit bis zu 0 mag zu erwarten.

Juli 2002

Sonnenfernster Punkt der Sonnenbahn wird am 6.7. erreicht. Hier beträgt der Abstand Erde-Sonne ca. 152 Mio. Kilometer.

Juni 2002

Am 3.6. begegnen sich die beiden hellsten Objekte am Himmel. Zu diesem Zeitpunkt zieht Venus am westlichen Abendhimmel knapp 2° an Jupiter vorbei.

Mai 2002

Der Komet Ikeya-Zhang ist während der gesamten Nacht sichtbar. Leider wird er zunehmend schwächer, so dass man ihn nur noch mit dem Fernglas sieht. Anfang Mai ist er noch ca. 6 mag hell aber im zirkumpolaren Bereich beim Kopf des Drachen sehr gut zu beobachten.

Hier eine Suchkarte:

Suchkarte vom Kometen Ikeya Zhang

aktuelles zum Thema Astronomie (nicht Astrologie!) findet man u.a. bei:


Astrosoft's AstroSeite...
Homepage...


Alle Informationen über Astronomie und astronomische Ereignisse sowie Tipps für Beobachtungen und Instrumente von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Terminen, Ereignissen oder astronomischen Instrumenten nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.