Flagge von Spanien

Reisebericht Reisetipps und Sehenswürdigkeiten in Andalusien
 

 Andalusien Reisetipps und Landkarte

 Andalusien Orte und Highlights
  • Rundfahrt in der Sierra Nevada


 astrosoft.de - Reiseberichte

© 1998 - 2016 by
astrosoft.de - Reiseberichte und Urlaubstipps
Reiseberichte

Andalusien Highlights - Ecija, die Stadt der Türme

Reisebericht Andalusien - Ecija gilt als heißeste Stadt als die Bratpfanne von Spanien

 
  Andalusien - Ecija, historische Stadt zwischen den Provinzhauptstädten Sevilla und Cordóba
 

Heute ist wieder Reisetag auf unserer Rundreise durch Andalusien im Süden von Spanien. Nach zwei wunderschönen Tagen in Sevilla, der Hauptstadt Andalusiens, brechen wir heute hier im Hotel Amadeus & La Musica unsere Zelte ab und fahren weiter Richtung Osten Richtung Cordoba.

Nach gut einer Stunde erreichen wir in knapp 100 Kilometer Écija, die Stadt der Türme liegt am Río Genil. Die ca. 40.000 Einwohner zählende Stadt gilt als heißeste von Spanien und wird wenig charmant auch als 'Bratpfanne von Spanien' bezeichnet. Sie gilt aber auch als eines der wichtigsten Kunstzentren Andalusiens.

Sehenswertes in der historischen Altstadt von Écija in Andalusien
Sehenswertes in der historischen Altstadt von Écija in Andalusien

Ecija war schon unter den Römern ein wichtiges kulturelles und religiöses Zentrum. Später war die Stadt Ecija Bischofssitz und Provinzhauptstadt. Wegen eines großen Erbebens im 18. Jahrhunderts finden sich in Ecija viele Sehenswürdigkeiten deren Baujahr aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt.

Wir finden in der Hauptstraße Avda. Miguel de Cervantes einen Parkplatz. Im nachhinein betrachtet ist dieser etwas weit weg vom historischen Stadtzentrum. Aber wir hatten so einen schönen Spaziergang. Wer Écija im Vorbeigehen besichtigen will, dem sei das Parkhaus direkt unter dem zentralen Plaza de España empfohlen.

Der zentrale Platz Plaza de España in Ecija in Andalusien
Der zentrale Platz Plaza de España in Ecija

Wir schlendern die Straße an Cafés und Geschäften vorbei stadteinwärts und kommen so direkt zum eindeutigen Zentrum der Stadt, dem mit Wasserspielen und Bänken verschönerten Plaza de España in Ecija.

Hier gesäumt um den sauberen und aufgeräumt scheinenden Platz finden sich gleich einige bemerkenswerte Bauwerke wie das Rathaus von Ecija Ayuntamiento de Ecija, die römischen Bäder Baño Romano oder die Kirche Iglesia de San Francisco.


Hotels in Ecija in Andalusien
  

Hotel Infanta Leonor in Écija
Hotel Infanta Leonor in Écija

 

Entlang der Calle Santa Cruz in Écija
Entlang der Calle Santa Cruz in Écija

Direkt am Eck befindet sich auch das Oficina de Turismo von Ecija. Wir spazieren zuerst die Calle Santa Cruz entlang bis wir den Plaza De Santa Cruz mit der gleichnamigen Kirche erreichen.

Nun biegen wir rechts ab und gelangen über die Calle Almonas zum Plaza Santo Domingo mit dem Santo Domingo Kloster und seinem hohen Turm von dem ein riesiger Rosenkranz hängt.

Kloster Santo Domingo in Écija  Das Kloster Santo Domingo in Écija mit dem Rosenkranz am Turm
Das Kloster Santo Domingo in Écija mit dem Rosenkranz am Turm

Über viele enge Gassen gelangen wir schließlich auf das obere Ende der Calle Emilio Castelar und schließlich zur Iglesia de Santa Ana, die auf den Resten einer Kirche im Mudejar-Stil erbaut wurde.

Von hier spazieren wir die Calle Emilio Castelar wieder Richtung Altstadt und kommen so an einigen weiteren Sehenswürdigkeiten von Ecija vorbei.

Als erstes erreichen wir das Hotel und Palacio de los Granados, einen der viele Paläste, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut wurden und zum Teil besucht werden können. Fast gegenüber des Gebäudes befindet sich der Alcántara Palast.

Das mit Ornamenten geschmückte Hotel Palacio de los Granados in Écija
Das mit Ornamenten geschmückte Hotel Palacio de los Granados in Écija

Weiter auf der Calle Emilio Castelar sieht man rechts das Oratorium von San Filipe Neri und nebenan den Valdehermoso Palast. Dem nicht genug zeigt sich gleich etwas weiter das Prunkstück der Paläste mit dem bekannten längsten Balkon von Spanien am Peñaflor Palast.

Wir sind beeindruckt von der Vielfaltigkeit der Gebäude. Man kann sich vorstellen, daß hier der Adel um die Wetter gebaut und sich übertrumpft hat.

Der Palast Peñaflor in der Altstadt von Écija
Der Palast Peñaflor in der Altstadt von Écija

Etwas weiter beiegen wir die kleine Straße Jesus sin Soga rechs ab und gelangen wieder auf den Plaza de España im Zentrum von Ecija. Wir spazieren links am Rathaus vorbei und gleich dahinter finden wir den schönen Plaza de Santa Maria mit der gleichbenannten Kirche.

Weiter sehen wir das Casa del Gremio de la Seda und einmal links dann rechts finden wir auch den Benamejí Palast in dem auch das Stadtmuseum untergebracht ist.

Die Kirche Santa Maria in Écija im Süden von Spanien  Die Kirche Santiago in Écija im Norden von Andalusien
Die Kirchen Santa Maria und Santiago in Écija im Süden von Spanien

An der nächsten Wegkreuzung finden wir den Aguilar Palast und das Kloster Hermanas de la Cruz und durch das Tor Puerta Osuna gelangen wir schließlich zum Plaza Santiago mit der Iglesia de Santiago.

Von hier gehen wir nun die Calle Padilla entlang und erreichen dann wieder die Hauptstraße Avda. Miguel de Cervantes auf der wir rechts dann nach 10 Minuten auch unseren Wagen wieder erreichen.

Wir fahren aus der Stadt Ecija raus und gelangen bald wieder auf die E-5 auf der wir noch ca. eine Stunde benötigen, bis wir in Cordóba ankommen...


weiter mit Cordoba in Andalusien 
 

 
 Reisebericht Andalusien
 © 2011 - 2016 by Reiseberichte und Reisetipps weltweit


Alle Informationen über den Urlaub in Andalusien sowie Sehenswürdigkeiten und Tipps für den Süden von Spanien mit Sevilla, Cordóba, Granada oder Cadiz wurden von uns sorgfältig geprüft. Trotzdem kann es sein, dass Angaben zu Touren, Wegstrecken, Verlauf, Länge oder Sehenswürdigkeiten für die Reise nach Andalusien nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.